Twittern mit Sprache

mobile marketing guide

Ich bekam heute eine Mail von Juergen Hoebarth, der mich auf eine neue Lösung twitsay hinwies, die Max Kosatz und er entwickelt haben. Mit twitsay kann man kurze Sprachnachrichten aufnehmen, die dann in den eigenen twitter Account geschickt werden. Dort können sie dann von allen Followers angehört werden. Originell.

Man kann aber auch Nachrichten aufsprechen, die dann in geschriebener Form im eigenen twitter Feed erscheinen. Das leistet die von mir schon häufiger erwähnte Lösung von Spinvox. Hier kann man es ausprobieren.

Und wer Mobile Zeitgeist auch bei twitter folgen möchte, der klicke einfach hier.

Und last but not least fragt die Deutsche Welle, ob twitter bald wichtiger als Email werden wird.

Nachtrag: Um Sprache in Text zu wandeln gibt es natürlich auch noch andere Möglichkeiten wie Jott oder TwitterFone.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3401 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Kommentar

1 Trackback / Pingback

  1. twitsay: Zwitschere es raus! ? datenschmutz Blog ? Von Ritchie Blogfried Pettauer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*