Studie: Mobile Medien in 2011

mobile marketing guide

Es wird weiter viel Geld mit mobilen Medien verdient. Prognosen der Marktforscher Acacia Research gehen davon aus, dass im Jahr 2011 weltweit Umsätze von 98,6 Mrd. US-Dollar einfahren. Das liege zum einen daran, dass die Zahl der mobile Endgeräte auf 3,2 Mrd. weltweit steigen soll. Zum anderen gehe man aber auch davon aus, dass die Zahl der mobilen Musik- und Video-Downloads zunimmt. So sollen Musik-Abonnements in 2011 Umsätze von 33,1 Mrd. US-Dollar erwirtschaften; die Video-Downloads kommen auf 26,5 Mrd. US-Dollar. 25,4 Mrd. US-Dollar Umsatz sind für mobile Spiele veranschlagt, bei Mobile-Pay-TV geht man von 13,4 Mrd. US-Dollar weltweit aus.

Trotz gegenteiliger Prognosen, so Acacia Senior-Analystin Christine Arrington, gehe man nicht davon aus, dass das mobile Mehrzweckgerät diejenigen Endgeräte ablöse, die nur eine oder zwei Funktionen erfüllen. Das habe den einfachen Grund, dass Mehrzweckgeräte einfach nicht so gut seien wie die spezialisierten. Zudem gibt Arrington das Stichwort für 2011 im Bereich Mobile-Media aus: Plattform-adäquat. Denn um das volle Potenzial der mobilen Unterhaltung auszuschöpfen, müssten Geräte- und Inhaltehersteller, Produzenten und Distributoren, sowie Serviceanbieter spezialisierte oder ganz neue Technologien, Medienformate und Distributionswege entwickeln. Quelle: Ecin


Also die Einschätzung, dass sich Handys mit ein bis zwei Funktionen durchsetzen werden, teile ich nicht. Die Geräte der Zukunft werden schon über eine Fülle von Funktionen verfügen. Die Spezialisierung wird immer dort auftreten, wo der Wunsch nach einer bestimmten Funktion überwiegt, zum Beispiel wird sich derjenige, der unbedingt mit seinem Handy fernsehen möchte, ein Gerät mit entsprechend guter Technik insb. Display zulegen. Aber auch diese Geräte werden als MP3-Player nutzbar sein, eine Kamera haben und schnelles Surfen ermöglichen.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3401 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*