Studie: Festnetz wird immer mehr durch Mobilfunk ersetzt

mobile zeitgeist

Analysis hat aktuelle Zahlen zur Fixed-Mobile-Substitution (FMS) oder auf Deutsch Festnetz-Mobil-Substitution in 16 westeuropäischen Ländern veröffentlicht. Bei heise findet sich eine gute Zusammenfassung:

In den einzelnen Märkten sind die Entwicklungen aber unterschiedlich. Deutschland weist deutlich unterdurchschnittliche FMS-Raten auf. Anfang 2004 wurden nicht einmal 15 Prozent aller Gesprächsminuten über Mobilnetze abgewickelt. "FMS wurde durch die hohen Preise mobiler Gespräche, insbesondere im Vergleich zu den sehr niedrigen Festnetztarifen, verhindert", beschreibt Analysys die Lage von Anfang 2004 bis ins dritte Quartal 2005, in dem eine durchschnittliche Mobilfunkminute 32 Cent kostete. Dadurch war auch die Mobilfunknutzung sehr gering, gerade einmal 48 (Q1 2004) bis 50 Minuten (Q3 2005) wurden monatlich aktiv telefoniert. "Der deutsche Markt änderte sich grundlegend in der zweiten Jahreshälfte 2005 und im Jahr 2006 als Ergebnis der Initiativen der Netzbetreiber, um FMS zu steigern", heißt es weiter. Die durchschnittliche aktive Nutzung kletterte bis Ende 2006 auf 64 Minuten pro Monat. 24,5 Prozent aller Gesprächsminuten liefen dann bereits über Mobilnetze. Die einzelnen deutschen Netzbetreiber weisen dabei eine sehr unterschiedliche Entwicklung auf. Die geringsten Nutzungsraten und kaum Steigerungen werden im Bericht für T-Mobile angeführt: Nur 40 bis 44 Gesprächsminuten pro Kunden und Monat. Ganz anders bei O2, wo aufgrund der Genion-Tarife schon Anfang 2004 71 Minuten und Ende 2006 sogar 84 Minuten verzeichnet wurden. Die größte relative Zunahme weist E-Plus aus: von 51 auf 84 Minuten. Dazwischen liegt Vodafone mit 50 Minuten Anfang 2004 und 70 Minuten Ende 2006.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*