Studie: 60% wollen nicht mobil ins Internet

fittkaumaass

Das Hamburger Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Fittkau & Maaß hat eine repräsentative Umfrage zur Nutzung des mobilen Internets vorgelegt. Aus der Pressemeldung:

Für die Fachzeitschrift INTERNET WORLD Business wurde im Rahmen einer WWW-Benutzer-Analyse W3B die Akzeptanz des mobilen Internets bei Mobiltelefonierern ermittelt. Das überraschende Ergebnis ist in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift nachzulesen: Mit 21,2 Prozent nutzt nur jeder fünfte Besitzer eines internetfähigen Handys die Onlinefunktionalität regelmäßig und surft mehrmals wöchentlich mobil. Besitzer eines Smartphones (iPhone, Blackberry u. ä.) sind da schon häufiger im mobilen Web: Fast jeder zweite bleibt mehrmals wöchentlich online.

Maßgeblich für die Onlinenutzung unterwegs ist das Gerät. Die komfortablen, hochwertigen Smartphones laden eher zum mobil Surfen ein. Bei anderen internetfähigen Geräten hindert die komplizierte Handhabung und die unkomfortable Bedienung das Surfvergnügen. Daneben befürchten Handynutzer allgemein zu hohe Kosten für die Onlinezeit. Trotz der sinkenden Datentarife verzichten sie auf die Nutzung, weil sie zu hohe Gebühren fürchten.

Für all diejenigen, die regelmäßig mobil online sind, ist die E-Mail die wichtigste und am häufigsten genutzte Applikation. Daneben sind vor allem nützliche Informationen wie Nachrichten, Wettervorhersage, Navigation sowie Verkehrsinformationen ganz oben auf der Liste der Nutzer. Auch Flug- und Fahrpläne erleichtern den Alltag der Mobilsurfer. Trotz all der Annehmlichkeiten scheint die Zahl der mobilen Surfer in nächster Zukunft nicht zu steigen: Nur knapp über fünf Prozent der Personen, die ein internetfähiges Handys besitzen, aber diese Funktion derzeit nicht benutzen, wollen dies in Zukunft ändern. Mehr als 60 Prozent sind dagegen sicher, dass sie in den nächsten Monaten definitiv keinen mobilen Onlinezugriff nutzen werden.

Übersicht zum Report W3B-Report »Mobiles Internet«

  • Erhebungszeitraum: 1. April bis 10. Mai 2009
  • Schriftliche Internet-Befragung im Rahmen der 28. WWW-Benutzer-Analyse W3B
  • Stichprobe: 121.233 deutschsprachige Internet-Nutzer
  • Umfang: Tabellen (MS Excel), Chartpräsentation (PDF)
  • Erschienen am 31. Juli 2009
  • Preis: 600,- Euro zzgl. 19% MwSt.

Mehr Infos zur Studie.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3371 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*