Sponsorpost: Mobile Advertising von Sponsormob

Peter Glaeser

Die rasante Verbreitung von internetfähigen Mobiltelefonen und günstigen Datentarifen lässt das Mobile Advertising immer mehr in den Fokus werbetreibender Unternehmen rücken, denn die zunehmende Nutzung des mobilen Web und die noch zu erwartenden enormen Wachstumsraten lassen so manche Herzen höher schlagen. In diesem Jahr ist mit Sponsormob ein weiterer, nach eigenen Angaben führender, Dienstleister für mobiles Performance Marketing in den deutschen Markt eingetreten.

Mobiles Performance-Marketing

Sponsormob agiert mit seinem Netzwerk abseits der großen Portale und konzentriert sich auf den Long Tail im mobilen Internet. Im Vergleich zu vielen anderen Anbietern in diesem Bereich arbeitet Sponsormob auch auf CPO (Cost per Order) Basis, sofern auf den Webseiten das Conversion Tracking implementiert werden kann. Der Advertiser hat auf diese Weise kein Risiko, denn er hat keine Setup-Kosten und zahlt nur im Erfolgsfall. Bereits die Hälfte der Kunden von Sponsormob machen von diesem Verfahren Gebrauch. Soll oder kann das Conversion Tracking nicht eingebaut werden, rechnet Sponsormob auf Klickbasis ab.

Gerade dem Tracken von Nutzern kommt beim Schalten von digitaler Werbung eine herausragende Bedeutung zu. Das von Sponsormob entwickelte Tracking-System nutzt eine Reihe von Userdaten, kombiniert mit statistischen Verfahren. Abhängig von verschiedenen Faktoren, die unter anderem durch die Netzbetreiber festgelegt werden, erreicht Sponsormob eine Wiedererkennungsrate von rund 90 Prozent. So ist die Erfolgsmessung möglich, auch ohne den Einsatz von Cookies, die von den meisten Handybrowsern nicht unterstützt werden.

Die Conversions werden serverseitig getrackt. Mit jedem Klick erhält der Advertiser eine ID, die im Falle einer Conversion zurück gemeldet wird. So kann nachvollzogen werden, welcher Klick und damit auch welcher User die Transaktion ausgelöst hat.

Auslieferung von zielgruppengerechter Werbung

Aber nicht nur die Erfolgsmessung sondern auch die Auslieferung zielgruppengerechter Werbung ist eine Herausforderung im mobilen Internet. Das Targeting kann nach Tageszeit, Location, Mobilfunknetz, Marke und Modell des mobilen Endgeräts und nach diversen Geräteeigenschaften wie Bildschirmgröße, Java, MP3-, Bluetooth- oder GPS-Fähigkeit erfolgen. So kann die Werbung sowohl auf den (vermuteten) Kontext des Nutzers als auch auf das vorhandene Endgerät angepasst werden.

Sponsormob positioniert sich als Full-Service-Dienstleister und bietet seinen Kunden auch Beratungs- und Agenturdienste im Online und Mobile Marketing. Dabei konzipiert und optimiert Sponsormob alles vom einzelnen Werbemittel bis hin zu kompletten Kampagnen im mobilen Internet, bietet den Aufbau und die Betreuung von Affiliate-Programmen, Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung.

Die wichtigsten Kunden kommen aus der ganzen Welt, hauptsächlich aus der Reisebranche, dem Finanzsektor und dem Mobile Entertainment. Am trafficstärksten sind Großbritannien, USA, Australien, Südafrika und Indien.

Sponsormob über Sponsormob

Sponsormob wurde 2006 in Großbritannien gegründet und war bisher hauptsächlich im englischsprachigen Ausland aktiv. Der Start in Deutschland mit Peter Glaeser als Geschäftsführer erfolgte im Herbst 2008. Peter ist seit sechs Jahren hauptberuflich im Online-Bereich tätig und kennt sich in den Bereichen Affiliate Marketing und Mobile Internet bestens aus. Er betreibt unter peterglaeser.com einen Blog und hält auch regelmäßig Vorträge auf den weltweit größten Affiliate-Marketing-Veranstaltungen wie dem Affiliate Summit in Las Vegas oder der a4uexpo in London. Im September war Peter Gastredner beim Mobile Monday in Berlin.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*