Schöne neue NFC mPayment Welt

mobile zeitgeist

In diesem Artikel bei portel.de wird uns das NFC-Mobile-Payment mal wieder schön geschrieben. Alles ist toll, ganz viele Piloten und die Verbraucher sind schon ganz hibbelig, endlich mit ihren Handys bezahlen zu können. Nur, diese Leier hören wir nun schon so lange, dass ich mir langsam die Augen reibe. Noch eine Studie. Noch ein Pilot. Manchmal werden sogar Piloten ausgeweitet. Hammer! Ich höre aber nichts davon, dass diese Piloten auch in einen Regelbetrieb überführt werden. Hier haperts dann gewaltig. Aber zurück zu dem Beitrag bei portel.de, von der GSMA:

Im Vorfeld der kommerziellen Starts werden 12 Mobilnetzbetreiber im Verlauf der kommenden Monate Praxistests für das berührungslose Bezahlen mit mobilen Telefonen in Australien, Frankreich, Irland, Korea, Malaysia, Norwegen, den Philippinen, Singapur, Taiwan, der Türkei und in den Vereinigten Staaten durchführen. Die Tests sind Teil der Pay-Buy-Mobile Initiative der GSM Association.

Weltweit erstmalig haben Führungskräfte des koreanischen Betreibers KTF Waren bezahlt, indem sie ihre NFC-bestückten Mobilgeräte an berührungslosen Lesegeräten bei Einzelhändlern in Korea, Taiwan und den USA im Rahmen eines Versuchs, der tatsächliche, von MasterCard eingerichteten Transaktionen zur Folge hatte.

Wow! Die eigenen Führungskräfte haben bei einem Versuch mitgemacht. Aber immerhin gab’s am Ende „tatsächliche“ Transaktionen.

„Wir sind erfreut, uns diesem globalen Zahlungssystemversuch anzuschliessen, um die grenzüberschreitende Kompatibilität zu demonstrieren“, mein Jan Nilsson, Präsident von Far EasTone Telecommunications.

„Australien erlebt eine mobile Revolution mit den höchsten Zuwachsraten weltweit. Telstra kooperiert mit einer der landesweit führenden Banken und einem globalem Kreditkartenanbieter, um Kunden die Zahlung von Waren und Services mit ihren Mobiltelefonen im Rahmen eines Anfang nächsten Jahres beginnenden Versuchs zu vereinfachen“, sagt Sol Trujillo, CEO von Telstra.

Ein Anschluß und ein beginnender Versuch. Ich bin beeindruckt.

„Orange leistet in Europa bei der Förderung gross angelegter Studien zur Einführung kompatibler mobiler berührungsloser Zahlungsdienste in Verbindung mit einer grossen Zahl von Banken, mit wichtigen Finanzinstitutionen und wichtigen Mobilfunkbetreibern Pionierarbeit“, sagte Mung-Ki Woo, VP Payment and Contactless bei Orange hinzu.

„AT&T war der erste Carrier in Nordamerika, der an der gross angelegte Studie zur NFC-basierten berührungslosen Zahlungsabwicklung im Jahr 2005 teilnahm“, sagt Mark Collins, VP of Consumer Data Services bei AT&T Mobility.

„Die Mitarbeit von Maxis an den globalen Pay-Buy-Mobile Versuchen der GSMA ist ein bedeutender Schritt in unserer Gesamtstrategie für mobile Zahlungen, die wir als Maxis M-Money Anfang 2007 vorgestellt haben“, sagt Dr. Nikolai Dobberstein, Leiter des Bereichs Products and New Businesses bei Maxis Communications, dem grössten Mobilnetzbetreiber in Malaysia. „Maxis ist derzeit der einzige, an der Pay-Buy-Mobile Studie teilnehmende Mobilfunkanbieter Malaysias.

„SFR, führender HSPA MNO in Frankreich, hat bereits verschiedene Studien im Bereich mobiler NFC-Services mit Fokussierung auf den Fahrkartenverkauf und M-Payment durchgeführt. SFR testet derzeit NFC-Services mit mehreren Anwendungen im Hintergrund, wo eine Kreditkartenanwendung und eine Fahrkartenanwendung miteinander kombiniert werden und Kunden in Strassburg ermöglicht wird, die Strassenbahn und Busse zu nehmen“, sagt Mireille Poggi, Mobile Payment & M-Commerce Marketing Manager von SFR.

Studien, Studien, Studien…. Ich frage mich ernsthaft, was darin immer Neues heraus gefunden wird. Oder geht es darum gar nicht?

Die GSMA steht kurz vor der Veröffentlichung von White Papers, von denen eines verschiedene Business Modelle skizziert, die einen mobilen Zahlungsservice und ein anderes die Version zwei der technischen Vorgaben der GSMA für NFC beschreibt.

Nun bin ich erleichtert. Die Veröffentlichung von Whitepapers steht kurz bevor. Dann wird ja alles gut. ;)

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3402 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

2 Kommentare

  1. Nunja, das ganze geht nunmals so schleppend, weil das NFC Forum als auch die GSMA die Standardisierung der Schnittstellen und Datenformate noch nicht abgeschlossen hat; bevor das nicht passiert, wird kein Telefonhersteller mehr neue Phones (außer Prototypen) bzw. kein Halbleiterhersteller mehr neue Chips bauen.

    Deshalb vertreibt man sich in der Zwischenzeit die Zeit mit Trials, um sich mal an die Benutzbarkeit der System zu gewöhnen als auch mit dem Management der Daten in einem NFC Ökosystem vertraut zu machen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*