Qype ist im WAP

mobile zeitgeist

Ich bin ein bekennender Fan von Qype, der Empfehlungsplattform für Orte, d.h. Restaurants, Hotels, Geschäfte, Parks und und und. Schon häufig habe ich dort aufgrund toller Beiträge anderer Qyper zu sehr schönen Orten gefunden oder konnte die nicht so schönen von vorneherein vermeiden. Was mir immer fehlte, war eine mobile Version. Denn wenn ich in einer fremden Stadt bin und zum Beispiel ein nettes Lokal suche, dann habe ich meist keinen PC dabei, aber immer mein Handy.

Am Dienstag meldete sich Stephan Uhrenbacher, Geschäftsführer von Qype, bei mir. Sein Hinweis: Qype wäre jetzt auch mobil nutzbar und ich könne gern darüber bloggen. Nun gut, dieser Bitte komme ich gern nach.

Wenn ich Schulnoten vergeben müßte, würde Qype mobil eine vier bekommen. Einige Dinge sind nett, stellten aber auch nicht wirklich eine Herausforderung dar. Alles in allem überzeugt es nicht.

Punkt 1: Die mobile URL

– Hätte es nicht auch m.qype.com getan? Weniger ist bei Handytastaturen immer mehr.

Punkt 2: Die Suchmaske

Klar, einfach. Gut.

Punkt 3: Die Suche

Ich muß, neben den Stichwort, was ich denn suche, eine vollständige Strasse und den Ort eingeben. Lästig bei kleiner Tastatur. Es funktioniert auch, wenn man den Stadtteil nimmt und dieser vorher von den Autoren als Tag gesetzt wurde. Da es Lösungen gibt, die einem das vollständige Tippen ersparen, bin ich auch hier nicht begeistert.

Punkt 4: Die Suchergebnisse

Suchergebnisse werden sauber und übersichtlich dargestellt, Name, Sterne, Tags, vollständige Anschrift, Telefon, Entfernung. Ich kann direkt in die Beiträge klicken. Die Telefonnummer, um einen Tisch zu bestellen, ist verlinkt. Die Angaben zur Entfernung, zum Beispiel "350 m östlich" sollte man wohl nicht zu genau nehmen, geben aber immerhin einen Hinweis auf die Lage.

Punkt 5: Was fehlt

Um wirklich eine gute mobile Anwendung zu sein fehlt es Qype mobil noch an einigen Dingen:

  • Kartenbasierte Routenführung wäre mit bereits fertigen Lösungen zum Beispiel von Google machbar und ein ausgesprochen nützliches Feature.
  • Es ist noch nicht möglich, von unterwegs Beiträge zu verfassen. Auch wenn ich persönlich dies wohl nicht tun würde, aber es gibt Menschen, die schreiben gern mit ihrem Handy.
  • Foto-Upload nicht vorhanden. Buche ich mal mit ab unter fehlender Schreibmöglichkeit.
  • Kein Zugang zu meinen persönlichen Daten. Hier fehlt mir insbesondere der Zugang zu meiner Merkliste. Ich "notiere" mir bestimmte Lokalitäten, um diese dann bei Gelegenheit, vielleicht auch spontan, aufzusuchen. Kann ich bei der Mobilversion nicht.
  • Keine Merkfunktion innerhalb der mobilen Variante. In dem Fall, wenn ich mich nicht sofort entscheide weil ich beispiesweise einige Alternativen erst mit anderen abstimmen möchte, kann ich nichts abspeichern. Also muß ich es wohl mit Zettel und Stift aufschreiben.
  • Auch kann ich eine Empfehlung nicht verschicken, wenn ich jemand anders einen Treffpunkt nennen will.

Das waren erst ein paar grobe Überlegungen. Ich habe doch sehr den Eindruck, dass man hier mal schnell auch was mobiles machen wollte. Aus der Nutzungsintensität dieser Lösung ableiten zu wollen, ob man mehr in ein mobiles Frontend investieren möchte, halte ich für fragwürdig. Denn so wie Qype jetzt mobil daher kommt wird es wohl nicht viele Nutzer überzeugen. Schade.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Bericht! Bei Qype Mobile handelt es sich übrigens nicht um eine WAP-Seite, sondern um eine reguläre Webseite, die lediglich für mobile Geräte optimiert wurde. Die Subdomain m.qype.com funktioniert natürlich auch, einfach mal ausprobieren.

    Die Möglichkeit, mit Qype Mobile auch Bewertungen zu den Plätzen abgeben zu können, wird noch kommen, ebenso eine personalisierte Umgebung die auch Merklisten usw möglich macht.

    Eine fertige Lösung zur Nutzung mobiler Google Maps ist uns leider nicht bekannt, aber wir haben dahingehend eine Anfrage gestellt.

    Bisher haben wir aus dem Kreis unserer User erst eine negative Rückmeldung für Qype Mobile bekommen, für alle anderen funktioniert es schon richtig gut. Eben da die Anwendung so einfach aufgebaut ist, kann man damit unterwegs recht schnell ein geeignetes Restaurant o.ä. in der Nähe finden.

    Viele Grüße,
    Stephan Mosel

  2. Jahaaa, Stephan, weiß ich doch, dass das keine WAP-Seite ist. Dichterische Freiheit oder so… wegen des älteren Beitrags. ;)

    Und ich gebe zu, dass ich die kurze URL nicht ausprobiert habe. Warum kommuniziert Ihr die denn nicht anstelle der langen Version?

    Auf jeden Fall freue ich mich, dass Ihr offensichtlich an der nächsten Ausbaustufe arbeitet. Ich bin gespannt. Lieben Dank für Deine Anmerkungen.

1 Trackback / Pingback

  1. Qype Mobile: Verbesserungen I | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*