Pop-Up Werbung macht kostenfreie Mobile Games möglich

mobile marketing guide

Dass Werbung auch Einzug in Handyspiele halten soll, ist nichts Neues. Entsprechende Pläne wurden zuletzt durch die IGA Worldwide bekannt, die in Zusammenarbeit mit Exit Games eine Plattform entwickelt, womit über eine Managed-Service-Plattform dynamisch aktualisierte Ingame-Werbung angezeigt werden kann.

Eine intelligentere und einfachere Lösung, um die Werbetrommel in Mobile Games zu rühren, hat das Unternehmen Greystripe parat. Über das Werbenetzwerk AdWRAP werden Werbeeinblendungen beispielsweise vor dem Start des Spieles auf dem ganzen Bildschirm als eine Art Pop-up eingeblendet. Weitere Einblendungen erfolgen über die Spielzeit verteilt.

Mit genau diesem System will es das Giebelstädter Unternehmen HandyGames schon bald versuchen. Spiele wie Townsmen 3, Beershooter, Ancient Ruins 4 oder Townsmen Racing werden mit der AdWRAP-Technologie versehen, wobei das Spiel an sich nicht umgeschrieben werden muss. Und wie es das Modell privates Fernsehen zeigt, bedeutet auch für Handy-Gamer, dass man dank Werbung prinzipiell kostenlos in den Genuss der insgesamt 28 Titel kommen wird.

So ganz kostenlos ist das Vergnügen, wie Geschäftsführer Christopher Kassulke in einem Interview zugab, aber doch nicht. Da sich das jeweilige Spiel mit der Plattform von Greystripe verbinden muss, um sich neue Werbeeinblendungen zu holen, fallen dafür entsprechende Gebühren an. Er relativierte jedoch die Befürchtung vor hohen Kosten, da diese nicht signifikant seien und man nicht ganze Spiele herunterladen würde. Wie die Kosten dann im Einzelnen ausfallen werden, wird sich aber noch zeigen müssen. Glücklich ist, wer eine GPRS-Flatrate in seinem Vertrag verankert hat.

Greystripe-Geschäftsführer Michael Chang über die Idee hinter der AdWRAP-Technologie: „Menschen, die noch neu im Umgang mit Spielen auf ihrem Mobiltelefon sind, werden eher kostenlose Spiele ausprobieren als es zu riskieren, zwischen drei und zwölf Dollar für einen Download zu bezahlen und im Nachhinein enttäuscht zu sein.“

Quelle: AreaMobile .

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3394 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Trackback / Pingback

  1. Pop-up Werbung auf dem Handy: Geschäftsmodell für die Zukunft? | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*