Polizei stoppt ‚mobiles Büro‘ auf der Autobahn

mobile worker

mobile workerWir bei mobile zeitgeist schreiben nicht nur über das mobile Arbeiten, wir alle sind sicherlich selbst häufig unterwegs oder wechseln öfter den Ort, an dem wir arbeiten.

Ein Autofahrer, den die Polizei Saarbrücken gestern bei Friedrichsthal auf der BAB 8 wegen zu schnellen Fahrens stoppte, kann wirklich behaupten, ein „mobile Worker“ zu sein. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht als sie auf dem Beifahrersitz des 35Jährigen ungesichert auf einem Gestell ein Notebook, einen Drucker sowie einen Spannungswandler fanden. An der Windschutzscheibe hingen noch zwei Mobiltelefone, ein Navigationsgerät und ein GPS-Empfänger.

Nachdem der Fahrer sein rollendes Büro ordnungsgemäß im Kofferraum verstaut hatte durfte er weiter fahren. Allerdings erwartet ihn nun ein Bußgeldverfahren wegen nicht ordnungsgemäß gesicherter Ladung und Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in Höhe von insgesamt 120 Euro.

Über Heike Scholz 3390 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*