Neu: Google Reader mit Übersetzer – aber nicht auf dem Handy

mobile zeitgeist

Vielfach war heute zu lesen, dass der Google Feed Reader nun auch ganze Einträge in viele verschiedene Sprachen übersetzt. Alex von der Kassenzone hat auch gleich einen Test durchgeführt, der wie erwartet zu gemischten Ergebnissen kam.

Wie schon bei dem Facebook-Beitrag von vorhin wäre uns bei mobile zeitgeist diese Nachricht keinen Beitrag wert. Aber weil ich den Google Reader selbst nutze, nicht zuletzt weil er ein gutes mobiles Pendant hat, kommt es zu diesem Beitrag.

Vorgestellt wurde der neue Service im offiziellen Google Reader Blog, das titelte „Is Your Web Truly World-Wide?“. Sehr schöne Frage für ein Feature eines webbasierten Dienstes. Vor allem, wenn man dann feststellt, dass die Übersetzungsfunktion mobil nicht verfügbar ist. Tja – „truly world-wide“ – wohl eher „ein Bisschen schwanger“, oder? ;)

Via

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*