Mobilfunknutzung nun auch auf Flug-Mittelstrecken

mobile zeitgeist

Nun kann man auch beim alltäglichen Businesstrip über den Wolken „always-on“ sein.

Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA (European Aviation Safety Agency) hat den Betrieb eines Mobilfunk-Systems bei Airbus genehmigt. Die Erlaubnis wurde für alle Flugzeugtypen mit einem Mittelgang erteilt. Damit kann Airbus Handytelefonate und Internet in allen seinen Mittelstrecken-Modellen A318, A319, A320 und A321 anbieten. Weiterlesen

Ich hatte mich schon gefreut, nicht mehr nur im Zug, sondern nun auch in der Luft und hier noch viel näher dabei zu sein, wenn meine Mitmenschen telefonieren. Aber zumindest die Lufthansa will mir das weiterhin verwehren. Neben den Preisen der Lufthansa noch ein Grund, mit anderen Airlines unterwegs zu sein. ;)

Die Lufthansa will das Telefonieren in luftiger Höhe jedoch weiterhin verbieten. Umfragen hätten ergeben, dass sich die Mehrzahl der Passagiere durch die Geräuschkulisse von Handys gestört fühlt. Die Fluggesellschaft nimmt die Gesetzesänderung jedoch zum Anlass, möglichst bald wieder Internet über den Wolken anzubieten.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3402 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

3 Kommentare

  1. Witziger Weise ist das genau DAS Argument, was bei mir FÜR die Lufthansa spräche – wenn schon sonst nichts ;) Denn nichts würde mich mehr aufregen, als diese nervigen Dauer-Quatscher auch noch im Flugzeug neben mir haben zu müssen – wo man nunmal nicht wie in der Bahn oder im Öffentlichen Nahverkehr einfach die Plätze wechseln kann. Deshalb finde ich das – auch wenn es technisch machbar ist und ganz offensichtlich doch nicht so „gefährlich“, wie stets behauptet – richtig gut von der Lufthansa.

  2. So lange nur die Datenübertragung erlaubt ist finde ich das ziemlich gut. Aber das Telefonieren… ich pendle wöchentlich zwischen zwei deutschen Städten und da habe ich die Horrorvision von dauerwichtigen A-Geigen vor mir, die mich nicht mal im Flieger in Ruhe lassen. Man muss auch betrachten, dass die Außengeräusche im Flieger erheblich sind – dann brüllen die Affen noch lauter ;)

  3. Ihr befindet Euch in bester Gesellschaft. Zwei Drittel der Deutschen sind zumindest „not amused“ von den erwähnten A-Geigen. Wenn es doch wenigstens interessant oder unterhaltsam wäre, was dort so in’s Handy gesabbelt wird. Aber am Flughafen wird als erstes irgendjemand angerufen, um ihm oder ihr mitzuteilen, man sei gerade gelandet. Der in Zügen wohl am häufigsten verwendete Satz ist „Du, ich sitze gerade im Zug.“ Sehr spannend! ;)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*