Mobile VoIP: Wieviel Datenvolumen verbraucht das?

consumes

Bei mobilem Voice-over-IP (VoIP) sind viele noch unsicher, was es eigentlich für den eigenen Datentarif bedeutet, wenn man VoIP nutzt. Unwichtig bei echten Flatrates, da aber heute noch viele einen volumenbasierten Tarif haben, wird es schon interessant.

Fring hat nun auf seinem Blog eine kleine Tabelle veröffentlicht, aus der das Datenvolumen beim mobilen VoIP zu entnehmen ist.

Kann man eigentlich bei allen MNOs/MVNOs kostenfrei abfragen, wie hoch das derzeitige Rest-Volumen noch ist?

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3402 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

5 Kommentare

  1. Das war etwas unbedacht. Bei meinem Kommentar oben dachte ich an Telefonie Flatrates und nicht an Daten Flatrates. Da könnte nochmal über die Frage von Mobile VoIP gegenüber Telefonie Flatrates reflektiert werden.

  2. Also bei Eplus kann ich zumindest sehen wieviel von meinen 250 MB ich schon verbraucht habe. 8 MB für 60min VoIP erscheint mir echt wenig. Ich hätte mit deutlich mehr gerechnet (25-30 MB oder gar mehr).

  3. Ein interessante Tabelle, die einem aber leider nur ein Bauchgefuehl geben kann. Dank des Tarifsdurcheinander der Mobilfunkprovider sollte man Mengen/Preisangaben von Softwareanbietern immer hinterfragen.

    Die 60 Minuten Spalte hat Aussagekraft da es sich um einen konstanten Datenstrom handelt, aber die 1 Minute Spalte wuerde ich nicht ernst nehmen.

    Es gibt die sogenannte Blockrundung, die je Stunde/Tag und je PDP Context Aktivierung berechnet wird (bei unguenstigen T-Mobile Tarifen sind das 100kb!). Dh ein 1 Minuten Gespraech waeren zb nicht 133kb, sondern 200kb (66% Aufschlag).

    Auch der Kommentar auf der Fring Seite „* In addition to the rates above, fring consumes an additional 10kb per hour connectivity. “ ist irrefuehrend, da auch hier die Blockrundung zuschlagen kann und daraus (je nach Tarif, Implementierung und Telefon) mehrere Megabytes generieren kann.

    Ohne eine Angaben wie die Datenraten bestimmt worden sind, wie oft Verbindungen auf und ab gebaut werden, ob HTTP, HTTPS oder Sockets verwendet werden, welches Telefon benutzt wurde, etc sind Mikrobenchmarks im mobilen Umfeld fuer Datenverbrauch leider meist wertlos :(

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*