Mobile Homepage mit schneller Mobile-Marketing-Lösung: tagMOTO

tagmoto logo

„Print-Werbung über QR-Codes mit multimedialen Inhalten erweitern“ – mit TagMOTO aus dem Hause tagsolute ist in Minuten eine kleine Komplettlösung möglich: (1) Mobile Homepage erstellen (2) QR-Code erzeugen – fertig: sofort ist eine Auswahl von „Mobile Tags“ verfügbar, alle kombiniert mit einem SMS Code (plus Kostenhinweis). So kann alternativ eine URL per Code-Reader oder per SMS auf das Handy gebracht werden.

Das Site-Builder-Tool ist sehr simpel und Layout-Möglichkeiten gibt es wenige – doch darauf kommt es hier nicht an. Interessant wird es ohnehn erst dann, wenn beliebige mobile Inhalte erreicht werden können. Das ist freilich möglich durch Verlinkung: zu Bild und Text kann ein Link angelegt werden. Schöner ist aber, dass auch Links mit einem QR-Code versehen werden können (sowie Dateien, s.u.). So kann z.B. ein Flyer einen Haupt-Code enthalten, der zu einer Haupt-URL führt, und einzelne Text-Teile das Flyers enthalten Codes bestimmter Seiten. Das ermöglicht eine gezieltere Benutzerführung beim Einsatz der Medienkombination Print & Mobiles Web.

Nicht ganz unwichtig: per Code können von einem Print-Medium aus Quellen referenziert werden, die man aus Copyright- oder Wettbewerbsgründen nicht mit drucken würde.

Um den Abruf der Tags für Marketing auswerten zu können, ist es möglich, Kampagnen zu definieren: „Wer hat wann mit welchem Mobiltelefon den QR-Code ausgelesen und die mobile Webseite aufgerufen?“ Erkennbar unterscheiden lassen sich die Kampagnen durch wählbare SMS-Texte. Auch außerhalb der Kampagnen gibt es zu jedem Tag – sogar zu jedem Tag-Format – eine individuelle SMS. Damit ist eine sehr differenzierte Auswertung und Optimierung möglich. Allerdings wäre es schön, wenn die Tags sogar noch etwas mehr Gestaltungsspielraum bieten würden, z.B. einen editierbare Handlungsaufforderung (statt einheitlich: „Inhalte aufs Handy holen“).

Für die QR-Codes gibt es jeweils eine Auswahl und einige Layouts zur Anpassung z.B. an den Hintergrund des Print-Mediums.

Eine besonders attraktive Anwendung: Informationen, die tagMOTO „mobil macht“ müssen nicht per URL verfügbar sein! Auch aus einer Datei kann bei tagMOTO ein Tag erzeugt werden, z.B. aus einem PDF-Dokument. Diese muss also nicht erst irgendwo gehostet werden (und tagMOTO erhält dann die URL zum Verschlüsseln), sondern beides wird in einem Schritt erledigt. Also einfach das PDF aus der Tiefe der Festplatte hochladen und mit einem Tag versehen – und sofort kann per Reader oder SMS die Datei in den Handy-Browser geholt werden. Wenngleich PDF auf Handy nicht das zukunftsträchtigste Mobilformat sein mag: immerhin wird auf diese Weise ein Web-Dokument im Handy-Browser „portabel“ gemacht und läßt sich „teilen“, z.B. per Bluetooth.

Insgesamt eine einfache Lösung, QR-Codes einzusetzen, und das recht flexibel – der Mini-Text mit 1 Website ist kostenlos.

Über den Autor: Dr. Eckard Ritter betreibt eine Agentur für Tourismuswerbung – u.a. “Urlaub in Deutschland” (PC-Web, mobiles Web, RTL-Teletext, Print) – und entwickelt Tools für das Mobile Web. Ziel ist die effektive Kommunikation und Werbung mit modernen Medien – im Kundenauftrag und aus Begeisterung dafür – und damit Integration vielfältiger Kanäle wie PC+Handy, barrierefreie Formate, Video, Audio, Blogs und Microblogging (Twitter) sowie Teletext. Mehr über Eckard bei XING.

Avatar for Gast-Autor
Über Gast-Autor 306 Artikel
Wir freuen uns über Fachbeiträge von Gast-Autoren. Infos dazu gibt es hier: Autor werden . Oder schreiben Sie einfach eine Mail an info@mobile-zeitgeist.com

3 Kommentare

  1. >Allerdings wäre es schön, wenn die Tags sogar noch etwas mehr Gestaltungsspielraum bieten würden, z.B. einen editierbare Handlungsaufforderung (statt einheitlich: “Inhalte aufs Handy holen”).

    Die Gestaltung des QR-Code Layouts ist möglich. Der Standard-Claim „Inhalte aufs Handy holen“ kann beliebig geändert werden. Auch die Farbwerte der QR-Code-Bilddatei sind editierbar. Auf Wunsch kann die Code-Datei z.B. für die Darstellung am Monitor „nur“ mit 72 DPI oder aber hochauflösend für den Druck in z.B. 300 DPI ausgegeben werden. Auf Wunsch kann auch in individuelles Layout für die mobile Sicht am Handy und ein davon abweichendes Layout für die Darstellung am PC integriert werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*