Keynote bringt Testingtool MITE für mobile Websites raus

how it works

Die Firma MITE Keynote (Danke, Frau Nowak für die Korrekturbenachrichtigung) aus Kalifornien bringt die  Software MITE (Mobile Interactive Testing Environment) heraus, die 1600 unterschiedliche Browser von mobilen Endgeräten simulieren soll und auch über eine 11.000 Einträge umfassende Useragentstring-Datenbank verfügen soll, anhand derer man ja mobile Endgeräte identifizieren kann. Die Firma stellt eine kostenlose Freewareversion zur Verfügung, für die nur eine Registrierung nötig ist, und die Profiversion die 5000$ im Jahr kosten soll und über umfangreiche Zusatzfunktionen verfügt. Sie schreiben in der Einleitung zum Produkt:
„Today more than 5 percent of Web site traffic comes from mobile devices. Chances are you already have a mobile site or are developing one. Mobile developers are constantly working on their mobile sites, and the biggest challenge they face is the difficulty of quickly testing their sites across all the different devices.“

Sehr treffend ist der Vergleich den die MITE-Macher mit den bisherigen Gepflogenheiten von Entwicklern machen, die sich mit der Installation von Firefox-AddOns behelfen mussten, um ein Useragenttesting sicher zu stellen, bzw. zu simulieren. Außerdem sind in den Tutorials doch eine ganze Menge von Videos hinterlegt, die einem erklären, was man alles mit dem Tool machen kann und was es zu leisten im Stande ist. So wird auch erklärt wie man zum Beispiel automatisch laufende Testscripts plant, definiert und aufzeichnet. Ich werde in den nächsten Wochen dieses Tool testen und mit den Ergebnissen von realen Handsets vergleichen – wenn es eine Schwäche bei dieser Software geben sollte, vermute ich sie dort. Ich werde mich zu diesem Thema dann noch einmal zurück melden. Aber der Ansatz für diese Software ist nicht nur für große Firmen, sondern auch für Einzelkämpfer sinnvoll, die sich keine großen Testpools mit vielen Geräten leisten können und sich nicht „Vollzeit“ mit der Pflege einer Useragentdatenbank beschäftigen können. Das wird sicher nicht der letzte Anbieter bleiben der der Fragmentierung des mobilen Devicemarktes durch ein gutes Testingtool Rechnung tragen wird.  In diesem Zusammenhang sei noch mal auf die Firma Device Anywhere aus den USA hingewiesen, die einen etwas anderen Ansatz des Gerätetests verfolgen, indem sie tatsächliche Endgeräte aufbohren, an Platinen hängen und einen Vollzugriff aus der Entfernung auf das Gerät versprechen.

Ich möchte allerdings bei der Software von MITE auch nicht zu viel versprechen, in den FAQs ist nämlich folgender Beitrag zu lesen, der die abweichende Darstellung von fiktiven Endgerätebrowsern und echten Geräten einräumt:

Why is the rendering of a WAP site in MITE different from a real device?

Keynote MITE downloads WAP site by sending the URL and user agent string for the device/browser combination making the request. The content server received the request, recognizes the device making the request and sends the same XHTML that it would send to a real device. MITE reconstructs the XHTML code and displays the WAP site in its proprietary mobile browser.

The rendering of the WAP site on a real device depends on the browser version, default fonts of the device and other features. Since MITE uses a proprietary browser and different fonts its renders WAP sites differently from a real device.

The strength of MITE lies in validating the content that is downloaded. MITE can tell if the content would be compatible with the emulated device or not. It tests for image types, content types, etc and gives warnings incase there is a mismatch between the content and the device capability. MITE is primarily a content validation tool rather than a rendering tool.

Mal schauen, was sich in der Richtung noch so tun wird. Eine schön bedienbare Desktopversion für das Testen von mobilen Endgeräten ist in jedem Falle sinnvoll, wenn sie sich denn darstellungstreu verhält;-)

Avatar for Martin Walter
Über Martin Walter 99 Artikel
Martin Walter war Kreativkonzepter bei der Yoc AG in Berlin und heute bei der Iconmobile GmbH als Senior Manager Mobile Marketing tätig. XING.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*