Live Video-Streams direkt vom Handy ins Internet

mobile zeitgeist

Zum Glück hat heute public beta über Qik geschrieben, sonst hätte ich es vergessen, hier vorzustellen. Mit Qik kann man direkt von seinem Kamerahandy aus Live-Streams ins Internet stellen. Vor der Aufnahme entscheidet man, ob die das Video privat oder öffentlich sein soll und schon geht es los. Die Aufnahme erscheint live im eigenen Account und kann dort von Freunden und Bekannten direkt mit angesehen werden. Die Zuschauer können im gleichen Moment über eine Chat-Funktion reagieren. Diese Nachrichten werden zeitgleich im Handy-Display dargestellt. Ach ja, und eine Twitter-Schnittstelle gibt es natürlich auch.

Qik befindet sich im Closed Alpha, man erhält aber recht schnell eine Freischaltung. Ich habe es ausprobiert, es ist wirklich kinderleicht und hat einen hohen Spaßfaktor. Eine Datenflatrate sollte aber schon vorhanden sein, alles andere ist kostenfrei.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3394 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Qik erobert den Massenmarkt | mobile zeitgeist
  2. Lesetipp: Special Mobile Video | mobile zeitgeist
  3. Qik im Open Beta | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*