Lesetipp: Entwicklungskonzepte für BlackBerry Endgeräte

mobile zeitgeist

[Autor: Stefan Wagner] Ein Blick in den deutschen App Store von RIM, die BlackBerry App World, zeigt, dass es bislang nur wenige BlackBerry Anwendungen gibt, verglichen mit den knapp 85.000 für das iPhone. Kennt man aber die BlackBerry Welt genauer, sieht das Bild schon anders aus. Es gibt hunderte BlackBerry Anwendungen für verschiedenste Unternehmensprozesse. Die sieht nur keiner, da sie in der Regel entweder ausschließlich auf ein Unternehmen zugeschnitten sind oder aber sehr spezielle Probleme lösen. Der Grund hierin liegt im Konzept von BlackBerry. Das Gerät und die dazugehörigen Push-Dienste, allen voran Email, wurden als erweiterte „Nachrichtengeräte“ für Mitarbeiter großer Unternehmen konzipiert. Dementsprechend waren Endanwendungen, wie sie tausendfach für iPhone entwickelt werden, gar nicht im Fokus der BlackBerry Welt. Dies hat sich aufgrund des Erfolges von Apple und der Tendenz zu Daten-Flatrates grundlegend geändert. RIM setzt seit längerem verstärkt auch auf den sogenannten „Consumer“-Bereich.

Nun stellt sich für viele Entwickler die Frage, ob man die bereits für andere Plattformen entwickelten oder noch zu entwickelnden Anwendungen auch auf BlackBerry portieren soll und wenn ja, welcher Entwicklungsansatz am besten erscheint. Dieser Beitrag soll helfen, diese Fragen zu beantworten. […]

Weiterlesen auf Seite 17 in der vierten Ausgabe der mobile zeitgeist SPECIALS, diesmal  mit dem Schwerpunktthema Mobile Technologien.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3371 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*