Lesetipp: Der Mittlere Osten – Menschen werden immer kommunizieren

Mobile Videos

[Autor: Manuel Schmidt] Berichterstattungen und Gespräche über den Mittleren Osten geben immer wieder Aufschluss darüber, wie wenig über die Region und die Länder bekannt ist. Nicht nur, dass der Kulturkreis gerne zusammenfassend als „Saudis“ bezeichnet wird, auch in der Presse werden oftmals Kulturen und Begrifflichkeiten verwechselt, vertauscht oder schlichtweg falsch dargestellt. In Anbetracht der Tatsache, dass der Mittlere Osten zusammenfassend aus 21 Staaten besteht und 6% der Weltbevölkerung stellt und darüber hinaus auch nur 5 Flugstunden entfernt ist, ist das Unwissen über die Kultur und Region schwer nachvollziehbar.

In den letzten Monaten haben recht einseitige Berichterstattungen insbesondere aus Dubai das Medienbild geprägt: Dubai ist pleite. Und das ist nur die halbe Wahrheit, im Wesentlichen sind unseriöse Geschäftspraktiken am Ende aufgeflogen und Beteiligte Firmen und Personen sind aus dem Markt verdrängt worden.

Diejenigen, die schon zuvor über scheinbar unerschöpfliche Geldreserven verfügt haben, stehen auch jetzt nur unwesentlich und eher unmerklich schlechter da. Ich würde den Prozess eher als Marktbereinigung bezeichnen, der in gewisser Weise zu einer Art Normalisierung geführt hat.

Herausforderungen

Bei aller Begeisterung für das Arbeiten im Mittleren Osten werden schnell die Herausforderungen vergessen, die dieser Schritt mit sich bringt. Auf der einen Seite ist es die Kultur, die, je nach Region unterschiedlich ausgeprägt, einen Westeuropäer schnell in den Wahnsinn treiben kann. Vor allem dann, wenn eine notwendige Anpassung an die Kultur nicht stattfindet oder auch nicht zugelassen wird.

Darüber hinaus sind es auch die klimatischen Veränderungen die dazu führen, dass der Mensch eher von Müdigkeit geplagt ist und schlichtweg langsamer denkt und arbeitet. Ersteres lässt sich einfach lösen, indem man das Selbstverständnis kritisch überblickt. Macht es Sinn in ein anderes Land und eine andere Kultur einzusteigen, ohne sich zu integrieren?

Kommunikation

Email und Telefon zählen nichts, es ist das persönliche Treffen. Eine Erfahrung, die wohl jeder macht, der im Mittleren Osten geschäftlich oder auch privat aktiv ist. So lassen sich nicht nur Probleme einfacher und unkomplizierter lösen, sondern auch schneller und effizienter. Die Herkunft dieses persönlichen Kontakts ist in der Kultur und Historie begründet und ist auch heute noch fester Bestandteil. Und das, obwohl das Telefon noch intensiver als in Europa genutzt wird und auch Emails und BlackBerrys aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken sind.

Dies gilt natürlich bei weitem nicht für alle Länder, die Kommunikationsfreudigkeit ist aber weit verbreitet und im Straßenbild nicht zu übersehen.[…]

Weiterlesen auf Seite 18 in der siebten Ausgabe der mobile zeitgeist SPECIALS, diesmal  mit dem Schwerpunktthema “Looking outside – What we can learn from other countries”.

Interesse, in einem der kommenden Specials als Autor dabei zu sein? Eine Vorschau auf die nächsten Schwerpunktthemen gibt es hier. Anzeigenkunden oder Sponsoren sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen. Einfach Mail an heikescholz[at]mobile-zeitgeist.com.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3401 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*