LBS: MIT-Studenten finden sich schneller

mobilenn anwendungen

Die Studenten und Professoren sowie das Personal am Campus des Massachusetts Institute of Technology (MIT) können sich dank eines neuen Service schneller orten.

Dabei können mobil arbeitende Nutzer ihre Buddies nicht nur mobil ansteuern und mit ihnen chatten, sondern mittels einer Karte finden. Darauf ist der Standort des Buddy auf einer Campus-Karte verzeichnet.

Die Tests zeigten, dass sich die Uni-Lösung bewährt habe, weil Studenten und Professoren oft auf der Suche nach einander sind, bestimmte Fachkräfte für Projekte benötigt werden und überraschende Freistunden die Möglichkeit geben, mit der Arbeitsgruppe zusammenzutreffen. Diese und ähnliche Wechselfälle des Uni-Lebens sollen mit dem „Buddy-Stalker“ genannten Dienst ‚iFInd‘ leichter und zeitsparender zu meistern sein.

Die Software kommt aus dem ‚Senseable Lab of the MIT‘ und richtet sich an alle, die sich regelmäßig auf dem weitläufigen Campus bewegen. Es funktioniert wie ein Instant Messenger Client – mit dem Unterschied, dass die Buddy-Symbole in Echtzeit die Orte anzeigen, an denen sich ein Buddy befindet. Die Buddies findet der Nutzer aber nicht allein, indem er auf der Karte nachsieht – eine Mausbewegung über das Symbol lässt ein Fenster aufgehen, indem der echte Name des Buddy, sowie Gebäude- und Zimmernummer angegeben werden. Mit der Karte kann er überprüfen, ob er sich in die richtige Richtung bewegt. Die Anmeldung geschieht automatisch beim Einloggen ins WLAN, kann aber auch für bestimmte Nutzergruppen oder generell auf „unsichtbar“ geschaltet werden. Die Software soll bald unter der GNU Public License einem breiteren Nutzerfeld zugänglich sein. Auch kommerzielle Anwendungen liegen auf der Hand.

Quelle: silicon.de

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3371 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*