Japan: Comics auf dem Handy boomen

Mobile Videos

Für uns eher schwer vorstellbar, doch bei Japanern schwer angesagt ist das Lesen von Manga-Comics auf Mobiltelefonen, berichtet Newsweek. Bei Kosten von 30 bis 40 Cent pro Comic stieg der Umsatz im März auf 38,5 Millionen Dollar.

Erstaunlich ist, daß in erster Linie Frauen dieses Angebot nutzen. Im Spiegel lesen.

Ebenfall verwundert hat mich, daß die Nutzung meist abends um 23:00 Uhr stattfindet. Und dies dann meist zu Hause. Dies ist sicherlich zum Teil darauf zurück zu führen, daß Japaner/-innen zu Hause nicht über so viele PCs verfügen und daher ihre Mobiltelefone anders nutzen. Aber hätte ich gedacht, daß Comics eher in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit gelesen werden, habe ich mich getäuscht.

Aber vielleicht erstellen wir unsere Comics doch einfach selber? Denn mit dem Comic Creator der Longtailstudios kann man auf seinem Handy eigene Comics erstellen und diese per MMS verschicken.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3371 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*