Jamba stoppt Spieleproduktion

mobile zeitgeist

Der Berliner Mobile-Content-Anbieter Jamba zieht sich laut mocoNews.net von der Produktion eigener Handyspiele zurück. Die Berliner Entwicklungsschmiede Ojom, die bisher für die Umsetzung vornehmlich Lizenzspiele („Men in Black“, „Charlies Engel“) und Eigenproduktionen („Crazy Frog“, „Schnuffel“) für Jamba verantwortlich war, wird ihren Fokus zukünftig auf Marketing und Vertrieb setzen. Als Grund für den plötzlichen Produktionsstopp wird auf die zahlreichen Partnerschaften zwischen Jamba und Spielepublishern verwiesen, weswegen man auf Seiten Jambas nicht mehr die Notwendigkeit einer eigenen Handyspieleschmiede sieht.

Avatar for Patrick Voelcker
Über Patrick Voelcker 286 Artikel
Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*