Handywerbung stark im Kommen

Mobile Videos

Werbung auf dem Handy wird in den kommenden fünf Jahren kräftig zunehmen. Wie das Ergebnis einer aktuellen Studie von Informa Telecoms and Media belegt, soll der Markt in den nächsten Jahren auf 11,3 Mrd. Dollar anwachsen. Ausschlag gebend wird sein, den Mobilfunkkunden die Werbung im Austausch mit kostenlosen Inhalten schmackhaft zu machen. Umso mehr Werbung via Handy an den Konsumenten kommt, desto eher werden mobile Dienste wie Handy-TV oder Games gratis angeboten werden. Besonders die großen Internetunternehmen wie etwa Google oder Yahoo beginnen allmählich ihre Produkte auf Mobilfunkgeräte zu übertragen.

Ab sofort bringt Google beispielsweise seine AdWords auch aufs Handy. In Japan gibt es die mobile Werbung bereits seit April, nun starten die Handy-Anzeigen auch in Deutschland, Großbritannien und den USA. Aus den mobilen Werbetexten kann eine Rufverbindung hergestellt werden. Die Handy-AdWords sind zwischen zwölf und 18 Buchstaben lang und werden durch einen Link oder eine Telefonnummer ergänzt. So kann sich der Kunde künftig direkt mit dem Verkäufer eines Produktes in Verbindung setzen.

Herausforderung für Netzbetreiber
Für die Mobilfunkbetreiber stellt die Entwicklung am mobilen Werbemarkt mit Sicherheit eine Herausforderung dar. Es gilt den Schritt von kostenpflichtigen zu werbefinanzierten und für den User kostenlosen Services zu wagen. Um nicht ins Hintertreffen zu gelangen, müssen sich die Netzbetreiber darum bemühen, am Werbekuchen der Content-Produzenten mitnaschen zu dürfen. Wenn sie TV-Sender und Musikfirmen nicht davon überzeugen können, die Werbeeinnahmen aufzuteilen, könnten sie am Ende als reine Wegbereiter für andere enden. „Vor allem Vertreter der Unterhaltungsbranche, Wettanbieter, Telekommunikationsunternehmen und die Filmindustrie nutzen bislang die Werbemöglichkeiten am Handy“, sagt Maritheres Paul, Pressesprecherin von Hutchison 3G Austria, auf Nachfrage von pressetext.

Die Akzeptanz seitens der Kunden gegenüber Werbung am Handy sei sehr groß. „Bei uns bekommen nur Kunden, die ausdrücklich zugestimmt haben, Werbung auf ihr Mobiltelefon“, erklärt Paul. Bei 3 setze man bereits seit längerem Akzente im Bereich Mobile Marketing. Es gab unter anderem bereits Kampagnen mit Buena Vista, Sony und Nike, die diese Werbeform genutzt haben. „Die Entwicklungen gehen künftig über Sponsoring bis hin zu werbefinanzierten Mobile-TV-Angeboten“, so der Zukunftsausblick von Paul. Das Mobile-TV-Programm bei 3 entsteht derzeit in Kooperation mit dem Wettanbieter Bwin und ist für die Kunden gratis.

Laut Prognosen von Informa soll der mobile Werbemarkt bis Ende dieses Jahres rund 4,4 Mrd. Dollar schwer sein. Weil die Konsumenten ungern für Inhalte bezahlen, die sie über andere Kanäle wie etwa Fernsehen oder Internet schon gratis haben können, stehe der Werbung am Handy eine große Zukunft bevor. Denn sie ermöglicht, dass auch der mobile Content kostenlos an den Nutzer gelangt. Die Experten gehen davon aus, dass Mobile-TV in Zukunf völlig gratis sein wird.

Quelle: inside-handy

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3402 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*