Handys machen reicher – Bill Gates nicht mehr reichster Mann der Welt

mobile zeitgeist

Der Technologieboom hält seit Jahrzehnten an. Bekanntestes Kind der Branche ist wohl Microsoft-Gründer Bill Gates, der bis vor Kurzem auch als reichster Mann der Welt galt. Doch jetzt hat sich das Blatt gewendet – anstelle von Computern und Software tritt das Handy als Geldquelle Nummer Eins. Zumindest hat damit der neue reichste Mann Welt, der Mexikaner Carlos Slim, seine Vermögen von 59 Milliarden US-Dollar angehäuft.

Bill Gates verfügt über eine Milliarde Dollar weniger, berichtet das US-Magazin "Forbes", welches jährlich die Liste der reichsten Männer der Welt erstellt. Slim hatte in den 80er Jahren die mexikanische Telefongesellschaft Telmex aufgekauft und über den Handy-Boom in den 90er Jahren mit den mexikanischen Mobilfunkanbietern Telcel und America Movil inzwischen mehr als 100 Millionen Kunden in Lateinamerika. Quelle

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3371 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*