Gphone mischt Mobilfunkmärkte auf

mobile zeitgeist

So, nun ist es also raus. Google bringt ein Betriebssystem namens Android, das in Zusammenarbeit mit mehr als 30 Technologie- und Telekomkonzernen entwickelt werden soll, der Open Handset Alliance (OHA). Für die Einen der Untergang des Abendlandes das Ende der Mobilfunkanbieter, für die Anderen der längst überfällige Befreiungsschlag gegen die Walled Gardens genau dieser Unternehmen.

Googles neues Handy-Betriebssystem soll auf dem frei zugänglichen Linux-Quellcode beruhen. Damit stünde es Softwareentwicklern frei, den Programmen des Suchmaschinenbetreibers weitere Anwendungen hinzuzufügen. Die passenden Handys sollen Mitte 2008 auf den Markt kommen. Es gehe dabei nicht um die Vermarktung eines einzelnen „Google Phone“, wie in Medienberichten spekuliert worden sei, sagte Google-Chef Eric Schmidt. „Unsere Vision ist, dass eine leistungsfähige Plattform Tausende von verschiedenen Mobiltelefonen hervorbringen wird.“ Quelle

In dem bereits von mir unter „Was gab’s noch?“ empfohlenen Artikel in der NewYorkTimes findet sich ein weiterer interessanter Aspekt:

“An irony in all of this, of course, is that Google, though not in a dominant position, might be able to replay the strategy that Microsoft itself used to bulldoze Netscape in the mid-1990s. Just as Microsoft successfully “cut off” Netscape’s air supply by giving away its Explorer Web browser as part of the Windows operating system, Google may shove Windows Mobile aside if the Google Phone is given away to handset makers.”

Auf jeden Fall wird die Vorgehensweise von Google den gesamten mobilen Markt weltweit verändern. Die paranoiden Kollegen, die sich von „Evil Google“ heute schon verfolgt fühlen, sollten sich dieses Video anschauen, welches Google heute heraus gegeben hat. „Don’t be evil!“ ;)

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*