Google kauft Neven Vision

mobile marketing guide

Mit der Übernahme von Neven Vision hat sich Google Technik zur Bild-Analyse hinzugekauft. Die Software von Neven Vision kann Objekte und Gesichter in Bildern erkennen und soll die Suche in Bildern deutlich vereinfachen. Google will die Technik in seine kostenlose Foto-Software Picasa integrieren.
Die Neven-Vision-Technik erkennt Gesichter in Fotos automatisch und stellt fest inwiefern die Darstellung verändert ist, z.B. in Bezug auf eine veränderte Beleuchtung, andere Posen oder Gesichtsausdrücke. Mit einer Gabor-Wavelet-Transformation wird anschließend eine Art Gesichts-Schablone (Face-Template) berechnet. Diese Schablone benötigt nur etwa 1 KByte und kann mit anderen Schablonen auf Ähnlichkeit verglichen werden, um weitere Fotos mit der entsprechenden Person zu finden.

Auch Objekte soll die Technik erkennen und in anderen Fotos wiederfinden können.

Wann und in welchem Umfang Google die Technik einsetzen wird ist derzeit nicht bekannt, in Googles Ankündigung wird die Übernahme aber in einen Zusammenhang mit der kostenlosen Foto-Software Picasa gestellt. Die Technik könnte eines Tages bei der Organisation der eigenen Fotosammlung mit Picasa helfen.

Quelle: golem


In meinem Artikel Smartshopper, Handys und neue Technologien für das Mobile Marketing, Teil 3: (Dumme) Dinge der realen Welt werden zu Informationsträgern hatte ich ja bereits über iScout von Neven Vision berichtet. Alle Links zu Neven Vision landen im Leeren und verweisen auf Google.

Die Gerüchteküche im Internet brodelt, wieviel Google wohl bezahlt habe und was genau Google nun mit den Lösungen von Neven Vision anfangen wird. Vielleicht eine Kombination mit Google Maps. Ich fotografiere etwas und Google sagt mir dann, wo ich bin. Verlaufen kann man sich so nicht mehr. ;o)

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3394 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Trackback / Pingback

  1. Bilderkennung mit dem Handy und Physical World Connection | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*