Gadget Geekout auf der MBC09

gadget geek out

Die schönste Stadt der Welt, Hamburg natürlich, war Austragungsort für die weltweit erste Microblogging Conference, die MBC09. Freitag und Samstag trafen sich die Protagonisten dieser neuen Kommunikationsform. Cem Basman hatte gerufen und (fast) alle kamen.

Ich konnte nur am Samstag dabei sein und hatte einigen Spaß. Großartig war der Gadget Geekout (man könnte auch Schwanzvergleich mit mobilen Devices dazu sagen, hört sich aber nicht so gut an), zu dem Nicole Simon aufgerufen hatte. 13 Leute legten mal auf einen Tisch, was sie so in ihren Taschen hatten. Letztendlich lagen dann dort 20 Gadgets, vom Netbook bis zur klappbaren Tastatur.

Bei untergeek findet sich die ganze Liste, was dort so zusammen kam. Nicole hat viele viele Fotos gemacht, unter anderem dies, wie ich gerade mit meiner flip mino filme:

Das Ergebnis meiner Bemühungen gibt es natürlich auf YouTube:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=VLTW0qe2D9k|&fmt=18|[/youtube]

Wer mehr über die UMPC-Devices erfahren möchte, wende sich bitte an Steve Pain (er ist auch derjenige, der sie im Video erklärt).

Doch zurück zur Veranstaltung. Durch unser Gadget Geekout habe ich leider die Diskussion einiger Redakteure über das Für und Wieder des Microbloggings/Twitterns verpasst. Anwesend waren die taz, Der Westen und Frank Schmiechen, der höchstselbst bei der Welt kompakt twittert. Auch die tagesschau war vor Ort und hat sogar einen zweieinhalbminütigen Bericht gebracht.

Die so genannte Umfrage von Sascha Lobo habe ich nicht lange durchgehalten, da sehr schnell eine in meinen Augen vermeidbare Diskussion entstand, ob man denn nun die Frage nach der Zahlbereitschaft der Nutzer für Twitter mit einem, drei oder fünf Euro formulieren solle und wer als „professioneller“ Nutzer zu gelten habe, weil er direkt oder indirekt mit dem Twittern Geld verdient. Etwas bessere Vorbereitung und das Ganze hätte durchaus interessant werden können.

Ich habe mich gefreut, Thilo Horstmann, den Entwickler von twibble, einem Java-Handyclient für Twitter, kennen gelernt zu haben. Er hat auf der MBC09 seinen Desktopclient vorgestellt. Den werde ich mir noch ansehen, auch wenn ich das Firefox-Plugin Twitterfox verwende.

Auch getroffen habe ich die beiden Entwickler von Twidroid, dem von mir zurzeit fleissig genutzten Twitter-Client für das Android G1.

Alles in Allem ein sehr geekiges BarCamp, mit zumindest am Samstag interessanten Vorträgen. Die nächste Microblogging Conference wird in Köln stattfinden. Es lohnt sich, dort hin zu gehen.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3401 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*