Fake oder real? Motorola erwirkt Verkaufsstopp für iPhone

Wenn die Nachricht wahr ist, werden nun wohl die ganz schweren Geschütze im Patentkrieg aufgefahren: Laut dem deutschen Patentrechtsexperten Florian Müller hat das Mannheimer Landgericht der Klage Motorolas gegen Apple wegen Nutzung eines Patents „zum Durchführen einer Rückwärtszählfunktion während eines mobiltelefoninitiierten Transfers für ein Paketfunksystem“ vorläufig stattgegeben, weil Apple versäumt hat, rechtzeitig auf die Klage zu reagieren. Dieses Zwischenurteil hat zwar keinen Einfluss auf das endgültige Urteil, bewirkt laut Müller allerdings einen sofortigen Verkaufsstopp der auch in Deutschland sehr beliebten Endgeräte.
Auch wenn der Blogger bislang die einzige Quelle ist, so hat Apple doch bereits insofern reagiert, dass der Konzern die Echtheit des Dokuments bestätigte. Von Motorola gibt es bislang keinen Kommentar.

Über Patrick Voelcker 286 Artikel
Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Sie lesen regelmäßig mobile zeitgeist? Einfacher mit unserem Newsletter.

 

Über 4.000 Entscheider aus Industrie und Handel beziehen unseren Newsletter bereits.

 

Als Dankeschön erhalten Sie Zugang zu allen Executive Mobile Trendreports!


Die mobile zeitgeist Newsletter

Newsletter