Erstes globales Mobile-Filmfestival

robert redford

Die GSMA, die globale Handelsgruppe für den Mobilfunk, und Mofilm, ein Pionier für Kurzfilme im Mobil- und Online-Vertrieb, präsentierten heute das erste globale Festival für Mobiltelefonfilme auf dem ‚Mobile World Congress 2009‘. Gleichzeitig rufen sie heute internationale Filmemacher offiziell dazu auf, für dieses Festival Filme beizusteuern.

Das ‚Global Mobile Festival‘ folgt auf den Erfolg der vorherigen GSMA-Kooperationen mit dem Sundance Film Festival zur Erstellung des ‚Global Short Film Project‘ (Globales Kurzfilmprojekt), das auf dem ‚Mobile World Congress‘ 2007 sein Debüt hatte; sowie – in Zusammenarbeit mit Mofilm – der diesjährigen Präsentation der Arbeiten von Filmregisseuren, welche die Festivals von Cannes, Locarno, Shanghai und Sundance repräsentieren und vom Schauspieler, Regisseur und Filmemacher Robert Redford sowie von der Schauspielerin, Autorin und Regisseurin Isabella Rossellini unterstützt werden.

„Wir haben ein reges Interesse und eine Faszination an der Idee festgestellt, Kurzfilme auf Mobiltelefonbildschirmen zu zeigen – nicht nur, weil man so Zielgruppen sehr persönlich und direkt erreichen kann, sondern auch aufgrund des potentiellen Umfangs und der viralen Natur des Mediums“, erklärte Michael O’Hara, Chief Marketing Officer bei GSMA. „Bereits über 3 Milliarden Bildschirme sind in den Händen ihrer Benutzer, die mobilen Breitbandnetzwerke werden immer besser, und die Fähigkeiten der Geräte entwickeln sich rapide. Daher ist jetzt die Zeit gekommen, ein Festival zu gründen, das sich den Filmen auf kleinen Bildschirmen widmet, und internationale Filmemacher einzuladen, erstmalig mitzumachen.“

Andy Baker, der Managing Director von Mofilm, kommentierte: „Ich bin hocherfreut, dass das, was 2007 als experimentelles Projekt mit führenden Filmemachern begann, jetzt zu einem wichtigen Termin im Kalender der Mobilfunkbranche und der Filmindustrie wird. Das Mobiltelefon ist eine hervorragende Chance, Inhalte darzustellen, und wir sind stolz darauf, in beiden Branchen aktiv zu sein, um weltweit die besten Talente für das Mobiltelefon zu präsentieren.“

GSMA und Mofilm suchen nach bis zu fünf Minuten langen Filmen, die entweder mittels herkömmlicher Techniken zur Filmherstellung von etablierten und neuen Filmregisseuren stammen, sowie nach Filmen, die mit Mobilgeräten selbst aufgenommen wurden. Teilnahmeformulare und Filme können ab heute bis zum 28. November 2008 online auf der Website von Mofilm unter http://www.mofilm.com hochgeladen werden.

Eine internationale Jury aus Experten für Filme, Festivals und mobilen Content beurteilt die Filme. Die besten werden auf dem ‚Mobile World Congress‘ (http://www.mobileworldcongress.com) der GSMA präsentiert. Dies ist die weltweit grösste Veranstaltung der Kommunikationsindustrie, die jedes Jahr im Februar über 55.000 Besucher, unter anderem aus den Bereichen Mobilfunk, Unterhaltung und aus vielen anderen Sektoren, nach Barcelona lockt.

Mofilm wird auf dem Kongress Preise für den besten Film überreichen, den eine spezielle Jury aus Filmregisseuren und leitenden Filmfestival-Verantwortlichen auswählt. Quelle

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*