Engine für mobile Browsergames

mobile zeitgeist

Normalerweise lese ich eine Pressemitteilung und lege sie anschließend gähnend weg, da das meiste darin meist eh nur verklausulierte Werbung ist. Da ich selbst jahrelang Pressesprecher in einem Verein und damit zuständig war, Niederlagen in gefühlte Siege umzuschreiben und Nichtigkeiten in weltwichtige Neuheiten umzudichten, ist diese Reaktion einfach angelernt.
Doch die folgende Meldung interessierte mich dann doch etwas mehr: krassGames veröffentlicht Engine für mobile Browsergames. Durch diese soll es möglich sein, Handyspiele ohne Installation im Handybrowser laufen zu lassen. Releasetermin ist Januar, dann wird das Science-Fiction-MMOG „Space Dwellers“ an den Start gehen und die Versprechungen auf über 600 Endgeräten beweisen müssen! Ich bin gespannt!

Avatar for Patrick Voelcker
Über Patrick Voelcker 286 Artikel
Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

4 Kommentare

  1. Na ja, Ronny, der Versuch zählt doch auch schon mal. Dass in diese Richtung gearbeitet wird, ist für viele Beteiligten in dem Marktfeld sicherlich erst einmal gut. Ich frage mich eher mal, was eigentlich die Grenzen eines solchen Systems wären… über den Browser Games abzuhandeln meine ich…

  2. Ich weiß nicht warum diese Meldung so großes Aufsehen erregt. Seid einigen Monaten gibt es mit Crime City (m.crimecity.mobi) bereits das erste Deutsche Browsergame auf dem Markt. Wer sich die Demo von krassGames einmal anschaut wird jedoch feststellen, dass das Game auf 80% aller „normalen“ Handsets nicht laufen wird … toller Erfolg!

  3. Spannend wird die ganze Geschichte dann wenn erstmal eine relevante Abdeckung von Flash Lite unterstützenden mobilen Browsern im Markt existiert. Dann wird es auch möglich sein „echte“ interaktive Browsergames wie wir sie aus dem Web kennen zu entwickeln. Da seh ich ne Menge Potential.

  4. Dass ein neues mobiles Browserspiel auf den Markt kommt, ist tatsächlich nicht so sehr aufregend, mich interessiert dahinter vielmehr die Engine dahinter …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*