Einfuhren von Navigationsgeräten um 48 Prozent gestiegen

Mobile Videos

Im Jahr 2006 wurden Funknavigationsgeräte im Wert von 887,4 Millionen Euro nach Deutschland importiert. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, war dies ein wertmäßiger Anstieg von 48% gegenüber dem Vorjahr (599,7 Millionen Euro).

Diese Geräte werden zum Beispiel als Navigationssysteme in Kraftfahrzeugen oder auch als satellitengestützte Navigationssysteme zur Positionsbestimmung (GPS) eingesetzt. Mit 186,6 Millionen Euro war China 2006 Hauptlieferant von Funknavigationsgeräten (Anteil an der Gesamteinfuhr von 21%). Knapp dahinter lagen Japan mit 19% und die Niederlande (16%).

Bei den Exporten gab es eine ähnlich positive Bilanz: Sie stiegen 2006 gegenüber dem Vorjahr wertmäßig um 22% auf 742,0 Millionen Euro.

Anfang 2006 verfügten nach Ergebnissen der Laufenden Wirtschaftsrechnungen bereits 7,7% der privaten Haushalte in Deutschland über mindestens ein Navigationssystem. Binnen eines Jahres ist dieser Anteil um 3,3 Prozentpunkte gestiegen. Quelle: Statistisches Bundesamt

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*