Die am meisten ‚overhypten‘ Trends im Mobile Business

mobile zeitgeist

Russel Buckley von MobHappy hat mich mit seinen Gedanken in seinem Artikel "Most Overhyped Mobile Tech" inspiriert und ich habe mich gefragt, was aus meiner Sicht zur Zeit die am meisten "overhypten" Themen im Mobile Business sind:

Ganz vorn an das iPhone. Ich glaube, ich bin nicht die Einzige, die von diesem Ding langsam nichts mehr hören will. ;)

Als nächstes Mobile TV. Alle tun so, als wäre das die nächste Killerapplikation, aber noch niemand hat ein wirklich funktionierendes Businessmodell, keiner weiß, ob die Nutzer das überhaupt haben wollen. Aber Firmen, Millionen, Joint Ventures und wichtige Leute, die sich dazu äussern haben wir ausreichend.

Dann kommen in meiner Liste die Location Based Services. Seit Jahren haben die ortsabhängigen, mobilen Dienste eine treue Anhängerschaft. Funktionierende und vor allem lukrative Lösungen gibt es jedoch so wenig, dass man sie mit der Lupe suchen muss. Nicht, dass ich LBS für ein falsches Konzept halte, ganz im Gegenteil. Ich bin lediglich der Meinung, dass wir häufig auf die LBS schauen, als ob sie allein stehend schon anwendbar und vor allem sinnvoll seien. Dienen sie im Zusammenhang mit anderen Funktionen dem besseren Service, der tieferen Personalisierung eines Dienstes oder der Anreicherung eines Angebots durch einen kontextabhängigen Zusatznutzen, dann kann ein Schuh daraus werden. Doch Geduld und einen langen Atem werden alle Anbieter von LBS noch haben müssen.

Nun die Communities. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht eine neue Mobile Social Community ihren Start bekannt gibt. Alle machen mehr oder weniger das Gleiche. Die einen halt in rot, die nächsten in grün und blaue wurden auch schon gesehen. Aber genau den gleichen Effekt haben wir im Internet mit den ganzen Klonen, Derivaten und sonstigen Nachmachern des Web 2.0. Warum sollte es beim Mobile 2.0 anders sein? Wie schon bei vielen anderen Branchen und in den letzten Jahren sehr stark den Online-Geschäften werden auch hier nur einige wenige überleben.

Diese kleine Liste erhebt weder den Anspruch auf Vollständigkeit noch ist sie in irgend einer Form objektiv. Einzig meine ganz persönliche Meinung. Was haltet Ihr für "overhyped"? Und hat jemand bitte dafür einen anderen Ausdruck? :)

 

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3408 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

5 Kommentare

  1. „Overhyped“ kann man, glaube ich, schlecht übersetzen. Wie wäre es mit einem zahmeren „überschätzt“?

    „Goethe? Wird doch maßlos überschätzt!“ (Harald Schmidt)

    Ansonsten kann ich der Liste nur zustimmen :)

  2. Ja, „überschätzt“ ginge, trifft es aber meiner Meinung nach noch nicht richtig, genau so wie „überbewertet“. Denn im „Hype“ steckt ja auch so etwas wie „Medienrummel“ und „etwas größer machen als es ist“. Diese Dynamik fehlt den deutschen Wörtern. Sie sind, wie für uns Denkervolk typisch, eher wertend. ;)

    Vielleicht fällt ja jemandem noch etwas ein?

  3. Dann sind wir ja mit unserem Multiplayer GPG Game „Tourality“ gleich zweimal oberhyped (LBS und Community) ;) Aber Spiele sind hier nicht erwähnt… gut! :) Naja, ich würde sagen es kommt auf die Kombination der einzelnen Komponenten an.
    Würde mich übrigens freuen, wenn Tourality auch mal einen eigenen News/Blog-Eintrag hier bekommt. Sonst kann ich nur sagen: schöne, interessante Seite!

  4. Nein, Spiele sind mit Bedacht nicht erwähnt, da ich hier ganz im Gegenteil zu den oben genannten Trends, den Hype geradezu vermisse. Denn im Mobile Gaming ist noch sehr sehr viel Musik drin, die Potentiale sind noch lange nicht ausgeschöpft.

    Ach, man „bekommt“ bei mir keine Blogeinträge, da ich ja total unbestechlich bin. Manchmal kann man mich aber mit guten, am besten exklusiven Informationen ködern. Ist so eine Bloggerkrankheit. ;)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*