Der Android Herbst wird stürmisch

android phone

Im restlichen Jahr 2009 sind einige Neuerungen rund um Android zu erwarten. So haben mehrer namhafte Hersteller nicht nur Geräte angekündigt, sondern stehen damit schon in den Startlöchern. Auf Android OS warten noch zwei Updates, die 2009 noch erscheinen sollen. Warnung: Dies ist ein spekulativer Bericht, der sich mit Gerüchten, wenn auch verdichteten, beschäftigt – wie so oft, kann alles ganz anders kommen.

Der Smartphone, genauer gesagt, der Smartphone OS Markt ist seit geraumer Zeit in Aufruhr. Ein verschlanktes PC (sic!) Betriebssystem verzückt die Massen, während der Marktführer mit einem veralteten, über Jahre mitgeschleppten Betriebssystem das Nachsehen hat und nun sogar ein gänzlich Neues seiner Premiumlinie spendiert. Derweilen ist zur ernstzunehmenden Alternative für die restlichen Hersteller herangewachsen. Hersteller wie HTC, SonyEricsson, Motorola und Huawei, die sich im Smartphonebereich bis dato immer auf andere Betriebssysteme verlassen bzw. diesen Markt noch gar nicht beackert haben, nutzen lizenzfrei Alternative um am oberen Gerätemarkt mitzumischen.

Android zeigt auf aktuell vier Geräten (HTC Dream/G1, HTC Magic, Samsung Galaxy und dem HTC Hero/G2 Touch) schon sein Können und beweist, dass die quelloffene Variante Innovationskraft besitzt. Die Anzahl der im Markt befindlichen (=verkauften) Geräte lässt noch zu wünschen übrig. Des weiteren begehren Entwickler mittlerweile gegen die dürftige Implementierung des Android Market auf. Zu Tun gibt es also genug, um Android zum Erfolg zu führen.

Die Gerüchteküche rund um Android brodelt gewaltig. Die wesentlichsten Gerüchte drehen sich um zwei Bereiche:

  1. Das Android OS
  2. Neue Endgeräte

Darf’s noch ein Dessert sein?

Laut Mr. Android himself stehen uns dieses Jahr noch zwei Releases des Android OS bevor. Das kleinere davon, mit dem Codenamen Donut, wird wohl als Version 1.6 seine Runden machen und verspricht Android Suche, Text-To-Speech. Auch eine neue Version des Android Market (endlich!) soll mit inkludiert sein. Die größere Neuerung erwartet uns dann in Form eines französischen Eclair. Eclair wird als Android 2.0 gehandelt und soll bereits mit dem nächsten Motorola Gerät ausgeliefert werden.  Wie es mit Upgrademöglichkeiten für die bestehenden Geräte aussieht weiß noch keiner so recht. Angeblich sind Donut und Eclair zu groß um vom T-Mobile G1 verdaut werden zu können.
Am wenigsten bekannt ist über die Version mit dem Codenamen Flan, die nach Eclair neue Features bringen soll – diese ist nicht für 2009 vorgesehen und wird uns dann 2010 das Leben versüßen.

Neue Hersteller sucht das Land

Huawei hat eben erst heute (3.9.) bekannt gegeben, dass der chinesische Hersteller mit dem T-Mobile Pulse in das Android Geschäft einsteigt. Richtig, das ist kein Gerücht mehr.

Noch immer ein Gerücht, das knapp vor der Enthüllung steht, sind zwei neue Motorola Geräte (Scholes und Morrison), die wohl beim angekündigten Event von Motorola rund um Android offiziell bekannt gegeben werden. Noch unklar sind die Pläne von SonyEricsson, von denen man das SonyEricsson X3 erwartet, dass Android als Unterbau laufen haben soll (mal sehen, ob nach der Ankündigung von Nokias X3, der Name so auch beibehalten wird). Bleiben eigentlich nur mehr LG und Nokia ohne Android Gerät über, wobei von letzterem Hersteller wohl lange nichts zu erwarten ist. So konnte man auf der IFA ein erstes Gerät

von LG sehen, wovon allerdings noch wenig bekannt ist.

Ein Risiko birgt diese wundersame Vermehrung. Obwohl es aktuell vier verschieden Geräte im Markt gibt, sind die Hardwareeigenschaften der verfügbaren Geräte sehr ähnlich. Ein Faktum, der es Entwicklern erleichtert nur eine Version einer Applikation für alle Geräte zu entwickeln und zu warten. Die erste Ausnahme scheint das HTC Hero zu sein, das mit der HTC eigenen Sense UI vom vorgetrampelten Pfad abweicht. Dies wird in Zukunft bedeutend schwerer – denn zum einen wird die Vielfalt an ausgerollten Versionen des Betriebssystem mehr (siehe oben), zum anderen weist das Motorola Scholes erstmalig ein gänzlich neues Displaygrösse auf.
Die Herausforderung liegt bei G

oogle (respektive der OHA) hier Mechanismen bereit zu stellen, die es Entwicklern erleichtert verschiedenste Geräteklassen einfach zu bedienen und zu warten, sodass der Aufwand dafür gering bleibt. Eine zweite Herausforderung muss Google ganz alleine meistern – sie müssen endlich den Android Market darauf vorbereiten und Filtermöglichkeiten für Geräte und OS-Versionen schaffen.

Avatar for Philipp Nagele
Über Philipp Nagele 190 Artikel
Philipp Nagele war unter anderem Produkt Manager bei einem grossen und namhaften Mobilfunkbetreiber und gehört heute zum Team von Wikitude. XING.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*