Das bisschen Haushalt ist doch kein Problem,

ktf sauger

… sagt das Süd-Koreanische Unternehmen KTF – zumindest mit dem neuen Saugroboter CW100. Der Staubsauger funktioniert ein wenig wie der seit Jahren zu kaufende Roomba, ist aber mit einer Webcam ausgestattet.

Und weil wir hier bei Mobile Zeitgeist sind, können die stolzen Besitzer dieses Gerät ihren Sauger natürlich auch aus der Ferne per Handy steuern.

Avatar for Timo Wilks
Über Timo Wilks 193 Artikel
Timo Wilks ist durch seine Projekte ganz dicht am Mobile Business und hat sich Anfang 2007 selbständig gemacht. Heute ist Timo freier Berater und Projektmanager für Web- und Mobile Projekte. Er lebt und arbeitet in Hamburg. XING.

4 Kommentare

  1. noch eine kleine ergänzung zu dem staubsauger. nach meinen informationen funktioniert er per videocall, der staubsauger bekommt eine eigene sim-karte und funktioniert wie ein 3g-handy, welches per videocall und automatischer rufannahme angerufen werden kann, per tastatur, d.h. per dtmf wird gesteuert. mich würde mal interessieren, wie gut es funktioniert. die moderne hausfrau würde sagen, aufgrund seiner runden form bekommt er nie die ecken sauber.

    nun soll einer mal sagen, für mobiles umts-fernsehen gibt es keine interessanten aufgaben. man könnte ihn auch als mobilen überwachungsroboter zweckentfremden oder mit 2 geräten ein wettrennen veranstalten. jedenfalls denken die asiaten beim videotelefonieren recht pragmatisch.

  2. Hallo Timo, das Thema Mensch-Maschine-Kommunikation per videocall ist sehr spannend und wird leider in unseren Breiten viel zu wenig beachtet. In Korea und China passiert da technologisch eine Menge und wir verschlafen mal wieder. Wir freuen uns, wenn man per GSM-Control die Heizung im Auto ein- und ausschalten kann, während in Korea in Echtzeit per Handy Roboter gesteuert werden können. Die Technologie ist simpel, aber hierzulande recht unbekannt. Die Mobilfunkgeräte wie im Staubsauger können per DSP die DTMF-Signale herausfiltern, die beim Videocall geräuschlos out-of-band als Kontrollsignal versendet werden. Die Signale gehen an einen kleinen Mikrocontroller, der softwaretechnisch z.B. die gedrückte 9 als Befehl für eine Rechtskurve umsetzt und damit die Antriebs- und Lenkungsmotoren steuert.
    Die chinesische Firma ZTE haben auch mehrere Remote Kameras (MF58 und MF 68) im Angebot (nur nicht in Deutschland), die so ähnlich wie der Staubsaugerroboter funktionieren. Nur daß man hier die Kamera per Handy bewegen kann (drehen,schwenken, zoomen) und alles ohne Server und Gateway. Die haben sogar zur Konfiguration auf das Endgerät ein IVVR-System aufgesetzt und dies alles mit dem Billigchipsatz MSM 6245 von qualcomm und zu Endgerätpreisen knapp über 200 Euro. Hut ab. Vielleicht sollte man mal das Thema auch bei uns ein wenig vertiefen, da werden sich bei dieser Technologie eine Menge innovative Anwendungen finden lassen.
    Frank

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*