Buchempfehlung „Perspektiven des Mobile Commerce in Deutschland“

Cover B

Ich staunte nicht schlecht, als die Post an meiner Haustüre klingelte und mir das Buch „Perspektiven des Mobile Commerce in Deutschland“ von Stephan Buse und Rajnish Tiwari (Hrsg.) übergab. Zwar hatte Heike schon angekündigt, dass es ein echter Schmöker sei, aber einen Ziegelstein aus Papier hatte ich trotzdem nicht erwartet.

Buchtitel 'Perspektiven des Mobile Commerce in Deutschland'

Auf über 650 Seiten geben die 7 Autoren einen allumfassenden Überblick über die Möglichkeiten des Mobile Commerces – von Mobile Banking über Marketing und Ticketing bis hin zum Entertainment – und beleuchten die Thematik dabei hauptsächlich unter den Gesichtspunkten der Grundlagen, Strategien, der Kundenakzeptanz und der möglichen Erfolgsfaktoren. Das Buch ist das erste veröffentlichte Ergebnis des gleichnamigen Forschungsprojekts, welches von Stephan Buse 2001 initiiert wurde.

Um es kurz zu machen: Entgegen des ersten optischen Eindrucks liest sich das Buch leicht, spannend und verständlich, ich hatte es innerhalb einer Woche auf meinen halbstündigen U-Bahn-Fahrten von der Agentur nach Hause durchgelesen. Es mag sein, dass es daran lag, dass ich mit der Materie gut vertraut bin, aber mit anderen Fachbüchern habe ich mich durchaus schwerer getan.

Inhaltlich ist das Buch topp! Die Autoren gehen den Fragen wissenschaftlich korrekt nach, ziehen Fallstudien, Marktprognosen und Untersuchungsergebnisse aus der Wirtschaft (u. a. die endkundenbezogenen Aktivitäten von 133 deutschen Unternehmen oder die Nutzungs- und Zahlbereitschaft von 3.000 Endkunden) für den Überblick herbei und bewegen sich dabei auf sicherem Terrain, dem momentanen Trend der himmelhochjauchzenden Prognosen folgen sie dabei nicht. Die Leser werden über ausführliche Einführungen an die einzelnen Thematiken herangebracht, dabei zielt jeder Abschnitt detailliert auf eines der Hauptsegmente des Mobile Commerces.
Zwar datieren manche Erhebung bis zum Jahr 2001 zurück, aber der größte Teil der Ergebnisse ist nicht älter als 3 Jahre und bewegt sich damit im schnelllebigen Mobile Commerce noch in der Toleranzgrenze der Aktualität.
Das Buch ist somit ideal für Einsteiger, die die Möglichkeiten des Mobile Commerce für ihre Firma erörtern möchten. Aber auch für Leser, die sich schon mit einem Teil des Mobile Commerces beschäftigt haben, ist der Blick über den Tellerrand auf die anderen Marktsegmente durchaus empfehlenswert.

Leider kann die Qualität des Form der des Inhalts nicht folgen. Dass eines der Kapitel plötzlich komplett in englischer Sprache geschrieben wurde, ist für ein wissenschaftliches Buch noch irgendwie okay, zumal die meisten Begriffe in Wirtschaftsdeutsch übernommen wurden und somit leicht verständlich sind. Zu oft stolpert man aber beim angenehm flüssigen Lesen über Rechtschreibfehler, fehlende Leerzeichen und falsche Trennungen, die den Lesefluss stocken lassen. Auch das Layout der acht Abschnitte untereinander ist uneinheitlich und ein paar der zahlreichen verwendeten Excel-Diagramme sind leider nicht nachbearbeitet worden: kleine oder unscharfe Schriften erschweren das Lesen oder machen das Erkennen der Werte schier unmöglich (z. B. S.464), ebenso manche Hintergrundverläufe, die im Schwarzweißdruck aufgelöst unsauber erscheinen, bei einem Schaubild (S. 154) fehlen die Inhalte sogar ganz, außer einem hellgrauen Kreuz ist das Schaubild leer, bei einem anderen fehlt die y-Achsenbeschriftung, was die Aussage des Schaubilds wertlos macht.

Diese Mängel sorgen leider für eine Abwertung des inhaltlich sonst hervorragenden Buches. Es ist mir trotzdem eine Empfehlung wert, weil es bislang noch kein Buch gab, dass mit einer solchen Fülle an Marktforschungsergebnissen und Statistiken aufwarten kann, die es einfach wert sind, dass man schnell auf sie zugreifen kann und die die, ich nenne es mal vorsichtig „Formfehler“, wieder wett machen. Auch der flüssige Schreibstil lässt die Materie nicht trocken erscheinen und ich bin mir sicher, dass die meisten Leser überrascht sein werden, wie schnell sie diesen „Ziegelstein“ durchgelesen haben werden.

„Perspektiven des Mobile Commerce in Deutschland“ von Stephan Buse und Rajnish Tiwari (Hrsg.) ist erschienen im Shaker-Verlag und kann natürlich in unserem Shop für 49,80€ (ISBN 3-8322-7048-5) bezogen werden.

Avatar for Patrick Voelcker
Über Patrick Voelcker 286 Artikel
Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*