BerlinCalling sucht Kreative für Mobile-Content-Plattform

afbefebabbddcf m

Am Montag erhielt ich eine Pressemeldung zu der neuen Mobile-Content-Plattform BerlinCalling.

BerlinCalling.de, ein innovatives Künstlernetzwerk für Mobile Visuals & Sounds, wird am Dienstag, den 9.Oktober 2007, wird an den Start gehen. Die Branche für mobiles Entertainment boomt. Immer mehr Unternehmen wollen mit mobilen Marketingkampagnen ihre Marken auffrischen und mit überraschenden Ideen Zielgruppen auch über das Handy adressieren. Hier liefert BerlinCalling die notwendige Basis in Form einer umfassenden Datenbank mit hochwertigen, unterhaltenden sowie formatgerechten Top-Inhalten verschiedenster Kategorien speziell für die mobile Nutzung.

Die Inhalte kommen von Kreativen aus der ganzen Welt. Zur Ansprache und Gewinnung der Kreativen bietet BerlinCalling dazu das zugehörige „Social Network“, also ein Webportal, in dem sich Künstler profilieren, miteinander in Kontakt treten und ihre Video-, Sound- oder Animations-Kreationen präsentieren. Der entscheidende Unterschied zu bisherigen Community-Portalen – die Künstler können direkt an den Erlösen von BerlinCalling partizipieren.

Das Portal BerlinCalling.de agiert dazu als Vermittler zwischen den Kreativen und der Industrie. Weltweite Distributionsverträge mit Mobilfunkoperatoren und Vermarktungsaggregatoren wurden bereits abgeschlossen. BerlinCalling garantiert den Vertragskünstlern eine faire und transparente Beteiligung in Höhe von 50% an den Erlösen der Vermarktung, ohne dass die Künstler ihre Copyrights abtreten.

Hinter der Idee von BerlinCalling steht kein Unbekannter: Tom Lang, Musiker und Videokünstler aus Berlin, der bei über 50 Film und Werbeproduktionen mitwirkte, möchte mit BerlinCalling Künstlern und Unternehmen gleichermaßen als Anlaufstelle dienen. Lang, der selbst als Chef-Producer und Content Verantwortlicher u.a. bei Jamba und Bourginio arbeitete, hat aus seinen Erfahrungen am Markt gelernt und will mit dem alternativen Angebot weltweit in Aktion treten. Transparenz und Fairtrade gerade im digitalen Raubzeitalter stehen für den Initiator im Vordergrund.

Künstler die bereits vor dem offiziellen Start der neuen Webplattform mit Tom Lang in Kontakt treten möchten, können dies gern per Mail unter info@berlincalling.de tun.

Am 09. Oktober findet zum Online-Start von BerlinCalling ein Pressefrühstück in Berlin, in der Pianofabrik Chausseestr. 5 statt. Interessierte Journalisten können sich bereits jetzt dafür anmelden.

Tom Lang wollte auf dem Messestand von Materna auf der OMD sein. Ich bin also vorbei gegangen, weil ich die Idee wirklich cool finde und noch etwas mehr erfahren wollte. Aber es war keiner da, ich erhielt nur zwei Zettel mit Pressemeldungen und hinterließ meine Visitenkarte. Bis heute hab ich nichts gehört. Aber das kann ja noch kommen.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3402 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

3 Kommentare

  1. Die fehlende Rückmeldung könnte daran liegen, dass die Jungs gerade im „Launch-Stresse“ sind, da das Portal am 09.10.07 Online gehen soll … Also ich denke, spätestens diese Woche gibt es eine Rückmeldung mit vielen neuen Infos.

    Wer heute NAcht schon mal checken will:

  2. ich habe bereits persönlich mit berlincalling erfahrungen gemacht und kann nur jeden ausdrücklich vor dieser abzockerfirma warnen.

    die verträge sind ein witz (50% NACH abzug aller kosten), d.h. die künstler sehen nie einen cent. regelmässige abrechnungen gibt es ebenfalls nicht.

    absolut unseriös, daher hände weg!

  3. Hallo Jose,

    ich würde mich ja sehr feuen, wenn Du dich direkt an mich wenden würdest.
    Mir ist erstens kein Künstler mit dem Vornamen Jose auf unserem Portal
    bekannt. Zweitens teilen wir mit unseren Künstler 50/50 OHNE Abzug unserer Kosten. Drittens gibt es erst eine Abrechnungen/ ab über 50,- €
    Künstleranteil.

    Das Portal ist und bleibt ein fairer und transparenter Marktplatz für
    mobile content ! Bitte verwechsel hier nicht Äpfel mit Pflaumen :-)

    beste Grüße

    Tom Lang

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*