Apples lustige Genehmigungsverfahren: Stern

mobile zeitgeist

Apple hat heute ein neues, lustiges Kapitel im langen Fortsetzungsroman der unfreiwillig humoresken Geschichte der Genehmigungsverfahren für den AppStore geschrieben. In der aktuellen Folge tritt sogar eine sehr erfolgreiche und prominente App auf bzw ab: Die Stern-App, mit der man komfortabel auf das Onlineangebot des Nachrichtenmagazins zugreifen kann, wurde nach über 380.000 Downloads kommentarlos und überraschend aus dem AppStore gekickt. Begründung: Apple hatte sich über die Möglichkeit des Zugriffs auf die Erotik-Galerie mokiert, die für westeuropäische Verhältnisse ungefähr nur etwas mehr als dem Erotik-Niveau eines durchschnittlichen Brigitte-Titelbilds entspricht, in den USA aber sicherlich als ungewollte Appetitanregerei durchgeht.

Welch Ironie, dass sich in solchen Themen ausgerechnet immer wieder Apple aufspielt und den Sittenwächter markiert, führen die Firme doch selbst eine Frucht im Logo, welche als das Symbol schlechthin für Sexualität und Fruchtbarkeit gilt.

Avatar for Patrick Voelcker
Über Patrick Voelcker 286 Artikel
Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

1 Kommentar

  1. That is why the future of Mobile is not in some app-world controlled by the likes of ATT, Verizon, T-Mobile and Apple (or Nokia etc, don't matter), but on the open, now well-proven Mobile Internet. What is the point of making these guys even bigger up to a level where they will start charging exorbitant entry fees just to be „appoved“? To „protect“ what they will call „their customers“?We experience all that already with shortcode numbers in the US, just to get a „campaign“ live now means months of delay and multiple thousand $ to pass the „approval“ of each carrier. Learn from the www history – this is not new stuff.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*