Apple verbietet C64 auf iPhone

c
C64 auf dem iPhone


Retrogaming auf dem iPhone? Brian Lyscarz hat den legendären Brotkasten für das iPhone umgesetzt und dabei alles richtig gemacht: Zuerst präsentierte er Apple seine Idee, die daraufhin ganz angetan waren und sogar Unterstützung angeboten haben. Dann holte er mit Kiloo einen Spezialisten für Mobile Games ins Boot und ließ sich sein Vorhaben von Commodore Gaming genehmigen.

Nun aber stellt sich ausgerechnet die geringste Hürde quer: Denn nach dem Gutachten (oder Nichtgutdünken) der Vorprüfung des AppStores, verstößt der „C64 for iPhone“ gegen Absatz 3.3.2 der Nutzungsbedingungen, wonach eine iPhone-Software keine ausführbaren Programme nachladen dürfe, was der C64-Emulator natürlich macht.

Dass diese Begründung willkürlich scheint, merkt man auch daran, dass andere Softwares mit ähnlicher Funktionalität wie z. B. „Frotz“, mit der alte Infokomm-Adventures auf dem iPhone gespielt werden können, genehmigt wurden und über den AppStore vertrieben werden.

Der Fall „C64 for iPhone“ zeigt wieder einmal, wie undefiniert und untransparent die Zulassungspraxis bei Apple zu funktionieren scheint.

Dass der Emulator aber sauber funktioniert, zeigt Lyscarz auf Youtube:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=gUQH24c63g8[/youtube]

Avatar for Patrick Voelcker
Über Patrick Voelcker 286 Artikel
Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*