Mobile Enterprise

brushstroke flag via Shutterstock
Im vierten und vorletzten Teil unseres Beacon Kompendiums wollen wir einen Blick auf Deutschland werfen. Welche Branchen haben bereits mit dem Einsatz von Beacon gestartet oder sind bereits in der nationalen Roll Out Phase? Eins vorweg, nachdem wir letzte Woche den Rundflug mit vielen internationalen Use Cases gesehen haben. In Deutschland ist die See noch relativ ruhig. Aktuell ist kein nationaler Roll Out in Sicht, aber trotzdem ist viel Bewegung im Beacon Markt zu erkennen. Welche Branchen sind am Aktivsten mit der Beacontechnologie? Ein Jahr nach Einführung von iBeacon, demMehr
Mobile Zeitgeist Beacon Kompendium iBeacon
Heute möchten wir im dritten Teil unseres Beacon Kompendiums aufzeigen, was international bereits nach einem Jahr für Anwendungsszenarien vorhanden sind. Hierbei möchten wir durchleuchten, welche Zielsetzungen bei den einzelnen Use Cases vorliegen und eine kurze Prognose zur vorgestellten Branche abgeben. Zu beachten ist, dass in diesem jungen Markt in der frühen Phase viele lokale Pilotprogramme stattfinden. Also der Erfahrungsgewinn steht meist an erster Stelle. Dabei ist zu unterscheiden zwischen konzeptioneller Erfahrung und technischer Erfahrung. Treibende Beacon Länder sind die USA, Kanada und UK. Vor allem in den USA ist zuMehr
Beacon Kompendium Mobile Zeitgeist
Im zweiten Teil unseres Beacon Kompendiums wollen wir uns das Thema Recht vornehmen. Gerade in Deutschland sind die strengsten rechtlichen Gesetze oftmals vorzufinden. Und wenn man das Thema Beacon näher durchleuchtet, haben viele Menschen sofort Angst, dass Beacon die neuen Ausspäher sind und unsere Gesellschaft immer mehr auf “Big Brother is watching you” trifft. Aber wie so oft im Leben: Es kommt auf den Blickwinkel an. Den genau genommen, kann eine Beacon Applikation nur dann eingesetzt werden, wenn der User mehrmals sein Einverständnis gibt. Die Antwort lautet: Opt-in Verfahren. ImMehr
Beacon Kompendium Mobile Zeitgeist Einführung
Seit Wochen gibt es jeden Tag neue Schlagzeilen zum Buzzword des Jahres im Mobile Business. Die Rede ist von Beacons. Eine hohe Schlagkraft hat das Wort in Verbindung mit dem kleinen“ i“ erhalten: iBeacon. Auch unsere Leser haben immer wieder Fragen zu diesem interessanten Schlagwort. Heute startet unsere Serie „Beacon Kompendium“. Das Kompendium besteht aus 5 Abschnitten. Hierbei erhalten Sie viele wichtige Informationen, z.B. in puncto Technik, Datenschutz/Recht, Use Case Szenarien, aktuelle Pilotprogramme in Deutschland/Weltweit. Das Kompendium wird sich nicht in den Tiefen der Technik verlaufen, sondern eher eine UnterstützungMehr
phablet

Am Oktober 31, 2014Von Heike ScholzIn Devices, Statistiken

Sind Phablets des Smartphones Tod?

Dass unsere Mobiltelefone immer größer werden, ist keine neue Entwicklung und schon seit einiger Zeit beobachtbar. Das erste iPhone 2007 hatte noch eine Bildschirmdiagonale von 3,5 Zoll, das Galaxy Note 4 bringt es heute auf stattliche 5,7 Zoll. 2010 entstand für die großen Flundern das Kofferwort “Phablet”, zusammen gesetzt aus Phone und Tablet. Den Phablets wird eine rosige Zukunft vorhergesagt, hingegen Smartphones das Aussterben. Schon im Mai dieses Jahres hatten die Analysten von Canalys fest gestellt, dass bereits 44 Prozent aller Geräte Phablets, also mit einer Bildschirmdiagonale von fünf Zoll oderMehr
byod
Der mobile Markt ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. IT generell war immer schon schnelllebig, doch der mobile Sektor hat gezeigt, dass es hier noch großes Potential nach oben gibt. Dies ist im Consumer Bereich und auch im Enterprise Sektor zu sehen. Aber gerade bei der Enterprise Mobility bzw. besser gesagt die IT-Abteilungen tun sich mit diesem Faktum noch schwer. Bisher konnten sie immer über Jahre gut planen. Nun ist das so nicht mehr möglich. Die IT muss flexibler werden. Für einige IT-Abteilungen ist das eine riesen Herausforderung. In vielen UnternehmenMehr
app fertigung
Nur mit einer „Industrialisierung“ der Prozesse sind die Entwicklung und das Management von mobilen Anwendungen auf Dauer wirtschaftlich sinnvoll. Bei mobilen Apps ein ähnliches Nutzererlebnis über alle Screen-Größen herzustellen, ist vor allem wegen der damit verbundenen technischen Einschränkungen bei den unterschiedlichen Endgeräten und Plattformen eine Herausforderung. Viele Unternehmen reagieren darauf noch häufig mit Individualentwicklungen oder getrennten Systemen. Dabei werden wichtige Elemente – wie z.B. die Kundenprofile, Segmentierungen, Content, Assets, Analyse-Dashboards und nicht zuletzt die transaktionalen Systemintegrationen unnötig multipliziert. Das kostet Zeit und treibt die Kosten in die Höhe. Industrialisierung stattMehr
Glaskugel
Auch in diesem Jahr veröffentlichen die Analysten von Gartner ihren “Hype Cycle for Emerging Technologies” und in diesem Jahr ist es sogar der 20. Geburtstag des Gartner Hype Cycles. Schauen wir uns ein paar Punkte einmal an, wie Gartner deren Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr einschätzt. Internet of Things 2013 noch ganz am Anfang des “Peak of Inflated Expectations” und auf einen Entwicklungshorizont von mehr als zehn Jahren geschätzt, hat das Internet der Dinge nun den Gipfel der übersteigerten Erwartungen erreicht, soll sich dann aber in den nächsten fünf bisMehr