Mobile Commerce

paris apple store
Kaufentscheidungen am Point of Sale (POS) sind zunehmend von der mobilen Nutzung beeinflusst. Deloitte konnte im Rahmen einer Studie in den USA feststellen, dass der Anteil der Kaufentscheidungen, die von Mobile beeinflusst waren von 19 Prozent im Jahr 2013 auf 28 Prozent im Jahr 2014 angestiegen ist. Der Handel biete jedoch angesichts dieser Entwicklung den Konsumenten zu wenig Möglichkeiten, das Kauferlebnis am POS digital zu unterstützen. Mobile Käufer nutzen das Smartphone immer weniger zum Preisvergleich am POS und immer mehr für Inspiration und Recherche. Der Anteil des mCommerce an den Gesamtumsätzen istweiterlesen
pay cash

Veröffentlicht am April 15, 2015Von Heike ScholzIn Mobile Payment, Nutzerverhalten, Studien

Mehrheit der Deutschen zahlt am liebsten bar

Das Mobile Payment steht ja bekanntlich kurz vor dem Durchbruch. Schon seit Jahren eigentlich. Doch schaut man sich das Zahlverhalten der Deutschen an, wird man neuen Bezahlverfahren auch in den kommenden Jahren keine großen Chancen einräumen. Eine solche Haltung könnte man nach Lektüre der aktuellen Studie der Deutschen Bundesbank zum Zahlungsverhalten der Deutschen im Jahr 2014 einnehmen. Und ganz von der Hand zu weisen ist das auch nicht. Denn auch im Vergleich mit den voran gegangenen Studien aus den Jahren 2008 und 2001 ist kaum ein Wandel im Verhalten der Deutschenweiterlesen
shopping beacons
Über das flächendeckende Beacon-Pilot-Projekt von Gettings, bei dem in Düsseldorf sechs Monate lang, 72 Point Of Sale mit 140 Beacons ausgerüstet wurden und insgesamt 170 Kampagnen ausgespielt wurden, hatten wir bereits berichtet. Wir konnten einige sehr interessante Einblicke in das Nutzerverhalten liefern. Nun soll es um den Rückblick auf das Pilotprojekt mit dem Schwerpunkt Technik gehen. Gettings arbeitete in diesem Projekt mit der net mobile AG zusammen. Beide Unternehmen waren so nett, mir einige Fragen zu beantworten. Beacons, Installation, Schulung Zum Einsatz kamen Beacons, die von der net mobile AGweiterlesen
it-Werke

Veröffentlicht am März 30, 2015Von Rudolf LinsenbarthIn Mobile Payment

Mobile Payment auf der EuroCIS 2015

Die EuroCIS 2015 hatte wie immer  eine Reihe von Neuheiten im Bereich Mobile Payment. Sie alle zu präsentieren würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Die Auswahl der hier vorgestellten Produkte sind Projekte, die ich vor Messebesuch nicht so sehr auf dem Radar hatte. Concardis Opitpay Im Jahr 2009 hatte Jack Dorsey (Mitbegründer von Twitter) mit SQUARE ein Aufsatzgerät entwickelt, das die Akzeptanz von Kreditkarten am Smartphone erlaubt. Seitdem ist eine ganze Klasse von sogenannten mobile POS Lösungen entstanden. Was immer noch fehlte war ein Gerät zur mobilen Akzeptanz von kontaktlosenweiterlesen
shopping beacons
Der stationäre Einzelhandel steht unter Druck. Immer mehr Kunden wandern zur Konkurrenz im Netz ab und man hat es in den vergangenen Jahren versäumt, schlüssige Zukunftsstrategien für eine digitalisierte Welt zu entwickeln. Da kommen die Heilsversprechen der Anbieter moderner Technologien gerade recht, um mit viel Aktionismus “total innovative” Konzepte auszuprobieren. Doch wie es immer so ist, am Anfang wird viel Buzzword-Bingo gespielt und erst später stellt sich heraus, ob die neue Technologie wirklich positive Effekte erzeugen kann. In den vergangenen Monaten wurde viel über das POS-Marketing mittels der Beacon-Technologie geschrieben undweiterlesen
square order
Der Markt der Kartenzahlungssysteme, die mit Smartphone oder Tablet zusammen arbeiten, ist dicht besetzt. Hier tummeln sich auch in Deutschland verschiedene Unternehmen wie Payleven, SumUp oder iZettle. In den USA wird das Anbieterfeld von Square angeführt, die auch hier in Deutschland einige Aufmerksamkeit in den Medien erhalten haben. Nun hat Square bekannt gegeben, seinen Dienst Square Order nach nur knapp einem Jahr wieder einzustellen. Mit Square Order konnten Konsumenten Essen und Getränke bei lokalen Anbietern vorbestellen und sie dann in der Filiale abholen. Es scheint, dass auf Seiten der Konsumenten keine kritische Masse erzeugt werden konnte,weiterlesen
shopnow
Mit viel Aufmerksamkeit startete Anfang 2014 die Axel Springer Tochter Shopnow als Shopping Bonus App im deutschen Markt. Nun, ein Jahr später, wird der Insolvenz-Antrag vorbereitet. Man hofft, hierdurch neue Investoren für das Start-up zu finden. Shopnow gehörte zu dem Springer-Inkubator “Ideas”, der bereits im November 2014 eingestellt wurde. Und Shopnow ist nicht das erste Shopping-Experiment, an das sich der Springer-Verlag gewagt hat – und gescheitert ist. Schon die lokale Schnäppchen-App “Last Minute Local” und auch die Bonus-App “PrepaidBILD” wurden eingestellt. Shopnow basierte unter anderem auf der iBeacon-Technologie von Apple,weiterlesen
LOOP_FOB

Veröffentlicht am März 9, 2015Von Rudolf LinsenbarthIn Mobile Payment

Samsung Pay geht in den LOOP Mode

Der MWC 2015 in Barcelona ist Geschichte. Höhepunkt aus Sicht der Verbraucher wahr wohl die Präsentation von Samsungs neuem Smartphone Flaggschiff S6. Gleichzeitig stellte der koreanische Konzern auch seine künftige Strategie für den Einstieg ins Mobile Payment vor. „Samsung Pay“ soll das Produkt heißen. Neben NFC wird auch eine Technologie mit dem sperrigen Namen Magnetic Secure Transmission kurz MST eingesetzt. Das Know How hierfür kommt von einem Startup namens LOOP. Die Firma wurde mittlerweile von Samsung übernommen. In vielen Einzelgesprächen habe ich festgestellt, dass meist nur ein vages Bild vonweiterlesen