Märkte

ericsson mobility report
Ericsson hat seinen viel beachteten Report zum derzeitigen Stand und einen Ausblick auf das Jahr 2010 in der mobilen Welt veröffentlicht. Der “Ericsson Mobility Report” zeigt deutlich, dass wir heute weltweit erst am Anfang der mobilen Entwicklungen stehen. In vielen Regionen der Welt gibt es heute bereits mehr Mobilfunkverträge als Einwohner. Mittel- und Osteuropa liegt hier mit einer Penetrationsrate von 145 Prozent ganz vorn, dicht gefolgt von Westeuropa mit 127 Prozent. Auf den hinteren Plätzen befinden sich (noch) Indien (64%) und Afrika (77%), so dass im weltweiten Mittel eine Penetrationsrate vonMehr
Yes No
Innovationen und technische Neuerungen setzen sich oftmals nur sehr langsam innerhalb der Bevölkerung durch. Dies liegt nicht nur an der so häufig beklagten “Technik-Feindlichkeit” der Deutschen, sondern manchmal schlicht daran, dass diese neuen Technologien nicht bekannt sind. TNS Infratest legt aktuelle Zahlen zu einigen der aktuellen Technologie-Trends vor. Hierfür wurden im Zeitraum vom 30. September bis 1. Oktober 2014 1.015 Telefon-Interviews durch geführt und die Bekanntheit und Nutzung digitaler Service-Technologien mittels eines EMNIDbus-CATI abgefragt. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass es hier weniger um eine Ablehnung von Technologien geht sondern vielmehrMehr
phablet

Am Oktober 31, 2014Von Heike ScholzIn Devices, Statistiken

Sind Phablets des Smartphones Tod?

Dass unsere Mobiltelefone immer größer werden, ist keine neue Entwicklung und schon seit einiger Zeit beobachtbar. Das erste iPhone 2007 hatte noch eine Bildschirmdiagonale von 3,5 Zoll, das Galaxy Note 4 bringt es heute auf stattliche 5,7 Zoll. 2010 entstand für die großen Flundern das Kofferwort “Phablet”, zusammen gesetzt aus Phone und Tablet. Den Phablets wird eine rosige Zukunft vorhergesagt, hingegen Smartphones das Aussterben. Schon im Mai dieses Jahres hatten die Analysten von Canalys fest gestellt, dass bereits 44 Prozent aller Geräte Phablets, also mit einer Bildschirmdiagonale von fünf Zoll oderMehr
mobile stats

Am Oktober 30, 2014Von Heike ScholzIn Statistiken

Slides: Mobile is Eating the World

Viele von uns Mobilisten sind ständig auf der Suche nach guten Daten rund um Mobile, die uns helfen, die mobilen Märkte zu verstehen. Wir finden diese Daten an verschiedenen Stellen, in Studien, z.B. in unserer Studiendatenbank, Whitepapers, bei Markt- und Trendforschern und in Vorträgen. Diese sind meist von Foliensätzen begleitet, die uns bei vielen Veranstaltungen im Nachgang zur Verfügung gestellt werden, wenn nicht der Vortragende selbst die Slides ohnehin online stellt. So haben sich PowerPoint-Folien zu einem wahren Fundus guter Informationen entwickelt. Meist kurz, knapp und somit im lebendigen BerufsalltagMehr
phone evolution
Wenn wir heute über Mobile sprechen oder schreiben, denken wir zumeist in Kategorien wie Smartphone, Tablet, Smart Watches etc. und haben oftmals nicht mehr vor Augen, wie die Reise in unsere heutige mobile Welt begonnen hat. Die Infografik von SwithPay “The History of Mobile Technology in Business” lässt uns noch einmal zurück blicken. Die Älteren unter uns werden sich vielleicht zu einem nostalgischen “Hach ja!” hinreißen lassen, auch wenn damals wirklich nicht alles besser war. Die Jüngeren verdrehen vielleicht die Augen, dass schon wieder die ollen Kamellen hervor geholt werden. AberMehr
facebook mobile
Facebook dominiert die Social Networks und von einer zurück gehenden Nutzung, wie sie häufig für Jugendliche fest gestellt wird, ist bei den jetzt vorgelegten Quartalszahlen nicht viel zu sehen. Facebooks Umsätze im dritten Quartal 2014 stiegen um 59 Prozent auf 3,2 Milliarden US-Dollar. Der Anteil der Umsätze, die über mobile Endgeräte erzielt wurden, wuchs auf 66 Prozent. Dieser lag noch drei Monate vorher bei 62 Prozent, ein Jahr zuvor bei 49 Prozent. Insgesamt stieg die Anzahl der täglichen Facebook-Nutzer von 728 Millionen im dritten Quartal 2013 auf 829 Millionen imMehr
Infografic Disconnect Brands Consumers
Die Erwartungen von Konsumenten und die Kundenerlebnisse mit Marken klaffen weit auseinander. In einer Studie identifiziert Kitewheel insbesondere Lücken in fünf Bereichen: Mobile, soziale Medien, Echtzeit eCommerce, Omnichannel Fähigkeiten und Markentreue. Kernergebnisse sind: 76% der Konsumenten nutzen während des Einkaufens mobile Endgeräte um Preise zu vergleichen und Kundenbewertungen zu lesen. Aber 51% der Marketers managen mobile Apps nicht als Kontaktpunkt mit dem Kunden. Echtzeit eCommerce stellt eine große Chance für Marken dar. 91% der Konsumenten würden sich durch ein Angebot im richtigen Moment in ihrer Einkaufsentscheidung beeinflussen lassen. Aber nur 32% derMehr
Tablet Shopping
Mit der User Experience (UX) von Shopping-Lösungen auf Desktop-PCs beschäftigen sich Händler schon seitdem das Internet Mitte der Neunziger durchstartete. E-Commerce-Angebote wurde daraufhin kontinuierlich optimiert. Nun leben wir im Jahr 2014 und verzeichnen eine Marktdurchdringung von Tablets, die es den Händlern verbietet, das mobile Potenzial im Online-Handel zu missachten. Aber was wissen wir bzgl. der UX auf Tablets? Gefühlt recht wenig… Vor allem in großen Teilen nur Oberflächlichkeit wie „Weniger ist mehr“ oder ähnlich Parolen. Spannende Umfrage! Nun wagen wir wissbegierig einen genaueren Blick: Mit der folgenden Befragung sollen AnforderungenMehr