77 waymate 2

Am 8. Mai 2013 Von In Mobile Ticketing

Praxistest: Waymate App ist ein echter Helfer auf dem Weg durch Berlin

Gerade auf Reisen und in fremden Städten ist das Smartphone Gold wert, hilft es einem doch den Weg an das Ziel zu finden. Einen wirklich hilfreichen Begleiter habe ich nun in Waymate gefunden. Selten bin ich so begeistert bei der erstmaligen Nutzung einer App, diese ist hilfreich und funktioniert einfach (keine Komplexitiät) und intuitiv (transparente Darstellung). Die App schlägt unterschiedliche Verkehrsmittel von Bus, Bahn über Car Sharing bis zum Taxi vor. Fehlt nur noch das Fahrrad.

Bislang beschränken sich viele Angebote der Verkehrsbetriebe noch auf einen Anbieter bzw. Verbund und zeigen unübersichtliche Listen der Verbindungen an. Was der Mensch aber doch eigentlich wissen will (also das echte Problem, welches es zu lösen gilt), ist der schnellste Weg zwischen A und B. Oder andere suchen den günstigsten.

 

Visual timeline in Waymate

Ich habe Waymate in Berlin getestet und es hat mir gut gefallen. Die App erkennt zuverlässig, wo ich gerade bin. Sie macht recht schnell Vorschläge für den Zielort, sobald ich angefangen habe zu tippen. Und unter den ersten Vorschlägen ist zumeist der richtige Ort dabei (auch da erlebt man ja gerne das Ende seiner Suche, wenn die App einfach nicht den eingegebenen Ort in der gewählten Schreibweise kennt.).

Die alternativen Verkehrsmittel werden übersichtlich in einer „visuell timeline“ dargestellt, nach Abfahrts- und Fahrtzeit. Einziges Problemchen, das in meinem Praxistest aufgetaucht ist: eine Bushaltestelle war nicht an der Straßenecke, wo sie auf der Waymate Karte eingezeichnet war – da war kurzes Suchen angesagt.

Taxiauswahl in Waymate

Car-Sharing Option in Waymate

Auch die Car Sharing Angebote Car-2-Go und DriveNow werden im Angebot angezeigt. Das nächstgelegene Auto mit Verfügbarkeit wird angezeigt und man kann sich direkt zur Reservierung weiterleiten lassen. Beim Taxi fand ich insbesondere den Zeit- und Preisvergleich im Verhältnis zu den Alternativen besonders interessant. Auch werden die Telefonnummern von möglichen Taxiunternehmen gleich anzeigt und können direkt angewählt werden.

Insgesamt ist diese App aus Kundenperspektive gedacht und bietet eine reibungslose Kundenerfahrung für multimodalen Transport. Die intuitive und einfach funktionierende Nutzung hat mir sehr gut gefallen – ich möchte fast sagen, sie hat mich begeistert. Bisher habe ich noch keine App für den öffentlichen Transport getestet, die so gut auf die Problemchen der Nutzer eingeht, also wirklich „customer centric“ gedacht ist.

Auch hat mir gut gefallen, dass die App nicht „halbfertig“ startet, sondern von Anfang an gut funktioniert. Für die Zukunft könnte man sich noch wünschen, dass die ÖPNV-Daten bei Störungen und Änderungen in Echtzeit aktualisiert werden. Und wenn der Fahrschein direkt in der App gelöst werden kann, käme man dem Konzept eines Mobile Wallet näher. Zur Krönung könnte der Fahrschein per NFC in Bus & Bahn validiert werden – Touch & Travel ist ja bereits verfügbar in Berlin. Und alles in der gleichen reibungslosen Kundenerfahrung wie in der aktuellen App. Mal abwarten, was noch kommt.

In unseren kostenfreien Newsletter eintragen

Maike Strudthoff

Maike Strudthoff ist Zukunftsanalystin, Autorin, Speaker, freie Beraterin und Inhaberin. Ihre Spezialisierung: Mobile Services Innovationen und Customer Centricity. Sie hilft Unternehmen die Zukunft zu antizipieren und sich auf Veränderungen vorzubereiten, u. a. durch Workshops, Ideation, Konzept Reviews, Analysen, Benchmarks, usw. Mehr über Maike auf XING, ihrer Website oder per Mail maikestrudthoff[at]mobile-zeitgeist.com

Eine Antwort

  1. Pingback: mobile zeitgeist – Alles Mobile oder was? Fünf Tipps für das Digital Business

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *