barcoo
Kinder-Lebensmittelampel

Am 4. Februar 2013 Von In Interviews, Mobile Applications

barcoo unterstützt nun die gesunde Ernährung von Kindern

Seit Ende letzten Jahres ist die erfolgreiche und beliebte mobile Verbraucher-App “barcoo” (Download) um ein neues, kinderorientiertes feature ergänzt worden: Die Kinder-Lebensmittelampel. Dies hat unsere Aufmerksamkeit geweckt und wir  haben uns mit Benjamin Thym, Geschäftsführer der Berliner Firma checkitmobile, Betreiber der barcoo App, über die Zielsetzung von barcoo und den generellen Trend von Kinder-Apps unterhalten.

barcoo
Kinder-Lebensmittelampel

Zur neuen barcoo Kinderlebensmittel-Funktionaliät

Mit der barcoo App können Kinderlebensmittel gescannt werden und es wird nun schnell und einfach geprüft, ob sich das Produkt der Begierde für die gesunde Ernährung des Kindes eignet. Innerhalb der barcoo App erscheinen dann Angaben zu den Nährwertangaben für Kinder und eine Ampel visualisiert die Anwendbarkeit gemäß empfohlener Nährwerte. Ist Alkokol enthalten erscheint beispielsweise eine rote Ampel; das Produkt ist für Kinder ungeeignet.

barcoo Screenshot
rote Lebensmittelampel

Genauso erscheint eine grüne Ampel, wenn das Produkt für Kinder risikofrei und empfehlenswert ist. “Nur wenn jeder Wert der Lebensmittel-Ampel im grünen Bereich ist und das Produkt keinen Alkohol enthält, zeigt barcoo ein grünes Ampelmännchen” (Benjamin Thym, checkitmobile GmbH).

barcoo Screenshot
grüne Lebensmittelampel

Als Bewertungsbasis zur Errechnung dieser Werte und Entscheidung von grün bis rot auf der Ampelskala dient der GDA (“Guideline Daily Amount”) für Kinder.

Mit der Kinder-Lebensmittelampel ist barcoo der erste Produkt-Guide, der Nährwertangaben zielgerichtet für Kinder errechnet und eine Empfehlung anzeigt. Prädikat: wertvoll!

Motivation, Zielsetzung und der Kinderapps-Trend

Motiviert hat die checkitmobile GmbH, dass zuckerhaltige oder zu fettige Lebensmittel in der Ernährung von Kindern  schon länger ein Problem sind, über das auch oft  in den Medien berichtet wird. “Es war also für uns klar, dass wir mit barcoo hier wirklich konkret helfen können. Denn unsere Nutzer haben seit der Einführung der „klassischen“ Lebensmittel-Ampel fast eine Millionen Nährwerte in barcoo über ihre Smartphones eingetragen. Das ist eine tolle Grundlage um daraus noch mehr zu machen, so wie jetzt die Kinder-Lebensmittelampel”, erläutert Benjamin Thym, Geschäftsführer der checkitmobile GmbH, in unserem Interview.

Benjamin Thym,
Geschäftsführer checkitmobile GmbH (barcoo)

Ziel von barcoo sei es, mehr Transparenz zu schaffen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Die ersten Reaktionen der Nutzer würdigen dies berichtet Thym: “Uns wurden auch schon die Infos zu weiteren Produkten geschickt, für die wir noch keine Kinder-Lebensmittelampel hatten”.

Auf die provozierende Frage hin, ob Eltern nun zwingend barcoo benötigen, um ihre Kinder gesund zu ernähren, nimmt Thym wie folgt Stellung: “Selbstverständlich kann man seine Kinder auch ohne barcoo gesund und ausgewogen ernähren. Aber an der Kasse im Supermarkt zum Beispiel quängelt das Kind und will Süßigkeiten. Hier hilft ein kurzer Scan und man hält dem Kind die rote Ampel hin und verspricht dafür einen leckeren Apfel. Zumindest einmal sollte das helfen” (lacht).

Interessant, dass sich der Trend von Kinder-Apps nun auch in der barcoo App wieder findet. Benjamin Thym hat diesen Trend ebenfalls erkannt und erzählt freudig von seinem Neffen der bereits mit einem zarten Alter von knapp über einem Jahr schon Klavier auf dem iPhone spielen kann. Wichtig, so Thym, sei es aber, dass die Kinder die nicht-virtuelle Natur nicht vergessen.

“Ich könnte mir sogar ein barcoo speziell für unter 7-jährige vorstellen, das dann nicht mit Texten arbeitet, sondern nur noch mit Farben und eventuell Tönen”, erzählt uns Benjamin Thym abschließend.

Es bleibt also spannend bei barcoo. Die erste Spontanidee für eine barcoo Kinder-App Version klingt in jedem Fall schon mal sehr vielversprechend.


Über barcoo: Die kostenlose App barcoo macht Mobiltelefone zum Barcode-Scanner. Damit können Verbraucher über den Barcode (auch Strichcode, EAN-Code oder 1D-Code) auf der Verpackung Informationen zu Produkten abrufen. Barcoo macht die vorhandenen Produktinformationen, wie beispielsweise Lebensmittel-Ampel, Nachhaltigkeitsampel oder Preisvergleiche, allen Verbrauchern bequem zugänglich und schafft Transparenz beim Einkauf. Die App ist bereits auf über 8 Millionen Mobiltelefonen installiert und für iPhone, Android-Geräte und Samsung Apps verfügbar

Tags : , ,

In unseren kostenfreien Newsletter eintragen

Lilian Güntsche

Lilian Güntsche, Dipl.-Medien-Oek., ist seit über 10 Jahren im Marketing- und Vertriebsumfeld der Digital- und Medienbranche, Schwerpunkt Mobile, aktiv. Nachdem sie in verschiedenen renommierten ITK- Unternehmen im In- und Ausland tätig war, ist sie 2011 mit Güntsche Concepts selbstständig. Hierbei unterstützt sie namenhafte Industriekunden und Digitalagenturen bei ihrer Mobile Strategie sowie im Bereich Kooperationsmarketing & digitales Account/Projekt Management. Lilian ist zudem Autorin, Sängerin und Sprecherin.

Eine Antwort

  1. Wie wird das Smartphone der Zukunft aussehen?
    Beantworte diese Frage mit einem 3-Minuten-Video und gewinne € 10.000!

    The Tomorrow Talks ist ein internationaler Ideenwettbewerb für Studenten.

    Mehr Informationen unter http://www.thetomorrowtalks.com / http://www.facebook.com/thetomorrowtalks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *