Game Empfehlung: Ski Challenge 13

Wie zu jedem Jahresbeginn dominieren im Januar sowohl Winter als auch Wintersport die allgemeinen Nachrichten und wer sich mit dem Winter aufgrund der meteorologischen Eigenschaften nach wie vor nicht anfreunden kann, dem Wintersport aber trotzdem nicht abgeneigt ist, dem hilft alljährlich “Ski Challenge” (Google Play, AppStore) über die Runden. So auch in diesem Jahr.
Zwar ist die App schon seit Anfang Dezember erhältlich, doch erst jetzt, wo die meisten Pisten frei geschaltet sind (am 20.1. und 27.1. werden die letzten beiden Strecken veröffentlicht), macht das Spiel so richtig Spaß.

Nicht umsonst ist die Skiraserei des österreichischen Entwicklungsstudios Greentube mittlerweile das erfolgreichste virtuelle Ski-Rennen der Welt und eines der international erfolgreichsten Online-Spiele überhaupt. Bislang waren die Saisonspiele immer nur für Desktoprechner verfügbar, doch erstmals gibt es seit dieser Saison auch Mobilversionen, die ich für sehr gelungen halte. Gesteuert wird – wie erwartet – standardmäßig über einfaches Kippen des Devices, aber auch verschiedene virtuelle Buttons können hinzu geschaltet werden, was bei manchen Strecken eventuell für eine schnellere Reaktion sorgen kann.

Die Grafik ist gut und schnell, doch das wichtigste ist: Es macht saumäßig Spaß über die Pisten zu flitzen, vor allem im Freeride-Modus. Dabei sind die Pisten nicht frei erfunden, die Entwickler haben mit Gröden, Bormio, Wengen, Kitzbühel und Schladming fünf der weltweit bekanntesten Pisten nachgebaut.

Wer nicht nur gegen sich selbst (im Ghostmodus) antreten möchte, dem bietet die App auch reale Wettbewerbe an. So kann man online gegen Freunde oder parallel zu den offiziellen Rennwochenenden gegen andere Spieler antreten.

skichallenge13

Und das Allerbeste: Alles kostenlos. Die App ist rein werbefinanziert, wobei sich der Nervfaktor stark in Grenzen hält. Wem das trotzdem zu viel ist, kann die Vollversion der App für weniger als 1€ erwerben. Dort fällt nicht nur die Werbung weg, auch sind zwei Bonusstrecken wie der Super-G Klassiker in Beaver Creek und die Abfahrt von Val d’Isere verfügbar.

Einwandfreie Kauf- oder Testempfehlung von mir!

email
Patrick Voelcker

Patrick Voelcker

Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

02_Studiendatenbank_Leaderboard_728x90

1 Kommentar

  • Kann ich bestätigten. Bin ja ein alter Pistenschreck und Fan von Abfahrtsläufen. Habe den Klammer Franz noch live beim Hahnenkamm-Rennen gesehen in den 70er Jahren. Er hat natürlich gewonnen. Also bin ich jetzt mal eingestiegen in das Renngeschehen. Ein sehr sehr unterhaltsames und realistisches Spiel. Abhängig von den Tagesbedingungen muss man die Einstellungen des Skis ändern, um überhaupt mit den besten Spielern mithalten zu können. Aktuell ist ja Wengen dran. Bin schon froh, wenn ich unter die ersten 10.000 komme. Bei der Quali ist mir das gelungen. Also für Skifans ist die App ein reines Vergnügen.

Hinterlasse eine Nachricht

required

required

optional


Unsere Publikationen [alle Publikationen]

Best of mz Specials

Jetzt kaufen

Dossier: Mobile Couponing

Jetzt kaufen

Mobile Shopping

Jetzt kaufen