13 Apps, die Sie in 2013 installieren sollten

Teaser Apps für 2013Für den Jahresrückblick waren wir ein bisschen zu langsam, aber jetzt haben wir doch alle wieder Zeit, um unsere Smartphones mit neuem Futter zu beladen. Deshalb hier eine kleine, subjektive Liste von , die es wert sind in den nächsten Tagen installiert zu werden.

AirDroid

AirDroid

AirDroid

Ein Desktop-Manager für das -Handy – muss das in Mobile Only-Zeiten wirklich sein? Ich finde ja, wenn es so einfach und effektiv umgesetzt ist wie in AirDroid. Mit AirDroid ist das Verwalten von Dateien, Videos, Fotos und Musik möglich. Und auch so altmodische Sachen wie Klingeltöne und das Schreiben von SMS über den Computer. Das ganze funktioniert browserbasiert über eine spezielle URL, die entweder eingegeben oder per QR-Code eingescannt wird.

Download bei Google Play

 

 

POP Prototyping on PaperPop: Prototyping on Paper

OK, das ist eher eine Nischen-App für die Mobile-Konzepter unter uns: Pop: Prototyping on Paper. Aber warum nicht? Da Wireframes in Zeiten von scrum out sind, kann man mit dieser App handgezeichnete Scribbles einscannen und dann ein paar Übergänge oder Transitioneffekte definieren. Not fancy but necessary.

Download bei iTunes

 

 

Camera AwesomeCamera Awesome

Leider nur für ist die kostenlose Foto-App Camera Awesome verfügbar. Die Filter und Funktionen erinnern stark an Instagram, wer also keine Lust auf die Verwertung seiner Fotos durch Facebook  hat, kann sich Camera Awesome getrost anschaun. Selbst Foto-Dilettanten wie mich, lässt die App gut aussehen.

Download bei iTunes

 

 

@Timer@Timer

Das iPhone als Eieruhr, ist vielleicht nicht die Killer-Applikation schlechthin – nützlich ist es trotzdem. Mit der kostenlosen App @Timer können bestimmte Zeitintervalle eingestellt werden, deren Ende dann be-beept werden.

Download bei iTunes

 

 

ReadabilityReadability

Wer ein Faible für wundervoll designte Apps hat, sollte den Offline-Reader Readibility (für Android und iOS) installieren. Die Lesezeichen werden device-übergreifend synchronisiert. Über den In-App-Browser können die gemerkten Artikel aufgerufen werden, die vorher z.B. über ein Browser-Plugin gebookmarked wurden. Sehr angenehm sind die verwendeten Schriftarten, verbunden mit einem klassisch-minimalistischen Design macht die Nutzung von Readability einfach Spaß.

Download bei iTunes

Download bei Google Play

 

 

 

EverymeEveryme

Ich persönlich wette ja für 2013 auf den beginnenden Verfall von Facebook. Aber auch wenn die Ansicht nicht geteilt werden muss, lohnt sich ein Blick auf das Social Network Everyme und seine Apps für Android und iOS. Eigentlich gestartet als noch ein Photo-Sharing Service spezialisiert sich die App jetzt besonders auf kleinere Kreise, wie Familien und engere Freunde. Die App ist auf jeden Fall nett gemacht, es wäre schade, wenn sie zugunsten von Origami (ein weiteres Projekt des Startups) nicht mehr weiterentwickelt würde.

Download bei iTunes

Download bei Google Play

 

 

123DCatch123DCatch

Autodesk ist ein gutes Beispiel für ein traditionelles Software-Unternehmen, in dem die App-Strategie inzwischen ein besonderes Gewicht hat. Gleich mehrere Apps für Android und iOS hat Autodesk im Bereich Creative Solutions im Angebot. Neben dem Dauerbrenner Sketchbook kamen in 2012 noch weitere Apps mit Fokus auf die 3D-Visualisierung hinzu. Dazu gehört 123DCatch, mit dem man aus mehreren Fotos 3D-Modelle machen kann.

Download bei iTunes

 

 

App-MapAppMap

Ich weiß noch nicht recht, was ich von diesem Modell der App-Entdeckung halten soll: AppMap ist eine Location-Based-App, die anzeigt welche Nutzer aus nahe gelegenen Orten welche Apps nutzen. Zusätzlich lässt sich die App mit dem Facebook- und Twitter-Account verbinden, um so auch Apps von Freunden oder Bekannten zu tracken (dabei wird die eigene Position nicht übertragen). In Deutschland ist die Masse an Nutzern noch nicht wirklich vorhanden, trotzdem werden auch hier die regionalen Top-Apps angezeigt, inkl. einer Anzeige welche Apps im Zeitverlauf stärker und schwächer verwendet werden.

Download bei iTunes

 

 

GlomperGlomper

Noch so ‘ne Social Network-App, die es darauf abgesehen hat, dass wir jede freie Minute sozial verwerten – Glomper für iOS und Android. Gleichzeitig nervig, aber wahrscheinlich auch erfolgsversprechend. Man klickt einfach den “I’m free”-Button und schon wissen Deine Facebook-Kontakte, dass sie Dir mächtig auf die Nerven gehen können. Glomper drückt das natürlich anders aus: “Glomper Events is the perfect mobile app for everyone with an active social life, who likes to explore new places, and meet new people”. Na, dann.

Download bei iTunes

Download bei Google Play

 

 

FancyFancy

Fancy wäre eigentlich das nächste große Social Commerce-Ding, wenn Pinterest es nicht doch noch schafft. Sie erhalten Empfehlungen basierend auf bestimmten Vorlieben oder Suchtrends – oder können selbst ganz altmodisch Suchbegriffe eingeben. Der Schwerpunkt liegt dabei mehr auf individuellen Produkten (vor allem US-basiert), die dann praktischerweise auch gleich in den Einkaufswagen gelegt werden können. Investoren ist die Idee erst mal nur 44 Mio. US$ wert. Hat also noch Potenzial.

Download bei iTunes

Download bei Google Play

 

 

WunderlistWunderlist 2

Und fast zuletzt auch mal eine deutsche, bereits viel gepriesene App: Wunderlist. Schön designed, plattformübergreifend – eine Task-Liste, aber was für eine. Erstmal schön anzuschaun, aber auch vielseitig zu verwenden. Als Aufgabenplaner, Einkaufszettel, Reiseplaner …

Download bei iTunes

Download bei Google Play

 

 

Und last but not least zwei Apps, die ich wirklich intensiv nutze, die aber längst kein Geheimtipp sind – aber für Android erst seit 2012 verfügbar: Flipboard und Airbnb. Zwei Apps, die nicht weniger als Ihre Branche revolutioniert haben. Flipboard die News-Branche, Airbnb die Reisebranche.

email
Stefan Pahl

Stefan Pahl

Seit 2005 ist Stefan Pahl als selbständiger Berater für Unternehmen der TIMES-Branche tätig. Er ist Produktmanager, Projektmanager, Strategieberater und leidenschaftlicher Konzepter von neuen Web- und Mobile-Applikationen, z.B. für Firmen wie Deutsche Telekom, 1&1, MSN, FOCUS Online und Condé Nast. Nebenbei betreibt er sein Hobby Appkit, der Check-In-Service für Apps.

03_b_Mediadaten_Leaderboard_728x90

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    required

    required

    optional


    Unsere Publikationen [Premium Content von mz]

    Best of mz Specials

    Jetzt kaufen

    Dossier: Mobile Couponing

    Jetzt kaufen

    Dossier: Mobile Payment

    Jetzt kaufen