iOS Telco Apps

Am 12. Dezember 2012 Von In Märkte, Mobile Applications, Mobile Plattformen, Mobilfunk, Statistiken, Studien, Unternehmen

“There’s an App for that” – Studie zu den Apps der Telcos in Deutschland

Überblick Telco-Apps (iOS)

Überblick und Methodik der Studie

Smartphones und Tablets mit einem mobilen Internet-Zugang werden auch in diesem Jahr eines der Top-Weihnachtsgeschenke werden. Aus diesem Grund hat DSP-Partners das App-Produktportfolio der großen Telekommunikationsunternehmen in Deutschland in einer Studie analysiert.

Für diese Untersuchung wurde das Angebot an iOS-Apps (iPhone/iPad) der sechs großen Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom, Vodafone, E-Plus, Telefonica, 1&1 United Internet und Kabel Deutschland analysiert; die Kabelgesellschaften UnityMedia/Kabel BW bieten keine eigenen Apps für iOS an.

Um eine weitgehende Vergleichbarkeit sicherzustellen, lag der Fokus der Analyse auf Privatkundenanwendungen, die unter der Hauptmarke des jeweiligen Anbieters herausgegeben werden. Dies führte dazu, dass z.B. die T-Online.de App erfasst ist, nicht jedoch die App „Herzrasen“ der Deutschen Telekom; die Navigon Navigations-App für T-Mobile Kunden wurde ebenfalls nicht erfasst, da diese durch Navigon und nicht durch die Deutsche Telekom herausgegeben wird. Bei E-Plus wurden sowohl die E-Plus- als auch die Base-Apps erfasst, da E-Plus in Deutschland heute Neuverträge nur noch unter der Marke „Base“ vermarktet, jedoch noch viele E-Plus-Altverträge bestehen. Sogenannte „Universal Apps“, die sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad funktionieren, sind nur einmal erfasst; wurde vom Anbieter eine dedizierte iPad-App erstellt, ist diese zusätzlich erfasst worden. Die Datenaufnahme erfolgte zum 6.12.2012 und basiert auf Daten des Apple AppStore und des Analytik-Anbieters App Annie. Die Liste der analysierten Apps finden Sie hier.

App-Kategorien

Insgesamt bieten die untersuchten Telekommunikationsunternehmen in Deutschland in Summe 45 Apps für iOS an, davon 3 explizit für das iPad entwickelte. Die Apps wurden seitens der Anbieter in 12 unterschiedliche Kategorien des AppStore eingestellt. Zur Vereinfachung wurden hieraus in der Studie drei dominierende Produktcluster gebildet

  • „Utilities+“ enthält Apps aus den Kategorien Utilities, Productivity, Business und Finance
  • „Entertainment“ enhält Apps aus den Kategorien Photo&Video, Entertainment, Lifestyle, Social Networking, News und Books
  •  „Mobility“ enthält Apps aus den Kategorien Navigation und Travel

Die Mehrzahl der von den Telekommunikationsunternehmen angebotenen Apps (25 Stück = 56%) findet sich im Produktcluster „Utilities+“, davon 31%-Punkte in der AppStore-Kategorie „Dienstprogramme“ und 13%-Punkte in der Kategorie „Productivity“. Das zweitgrößte Cluster mit 38% = 17 Apps ist „Entertainment“ mit den AppStore-Kategorien „Unterhaltung“ (16%-Punkte) und „Lifestyle“ (13%-Punkte).  Im Cluster „Mobility“ sind insgesamt 7% der Apps zu finden, nämlich 3 Stück.

Kategorien und Funktionen

Als Standard bieten die Deutsche Telekom, Vodafone, E-Plus und Telefonica ihren Kunden Apps zur Abfrage des aktuellen Rechnungsstands, verbrauchter Minuten und zum verbrauchtem Datenvolumen im Mobilfunk an.

Die Telekommunikationsunternehmen haben zudem Apps mit folgenden Funktionalitäten in ihrem Produktprogramm:

  • Telefonkonferenzen (Deutsche Telekom, Telefonica)
  • Adressbuch-Synchronisation (Deutsche Telekom, Telefonica)
  • Hotspot-Tools (Deutsche Telekom, Kabel Deutschland)
  • Tarifinformationen/Roaming (Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica)
  • IPTV/Digitale Programmzeitschrift und/oder Mobile TV (Deutsche Telekom, Vodafone, Kabel Deutschland)
  • Hosting-Tools und Cloud-Storage (Deutsche Telekom, 1&1)
  • Navigation (Vodafone, Telefonica)

Weitere Apps decken Funktionen wie General Interest Portal, Hilfe/Service, Banking, eReader, VoIP und Shopping ab – diese werden v.a. von der Deutschen Telekom angeboten.

iPad-Apps wurden für die Digitalen Programmzeitschriften von Kabel Deutschland und der Deutschen Telekom erstellt, Vodafone bietet seine Rechnungsinformationen ebenfalls als iPad-App an.

Ranking und Bewertungen

Die Telekommunikationsunternehmen sind unterschiedlich lange im Bereich Apps aktiv. Während die Deutsche Telekom ihre erste App im April 2009 auf den Markt brachte, ist Kabel Deutschland erst seit Juni diesen Jahres mit einer iOS-App im AppStore vertreten. Somit verfügt die Deutsche Telekom über etwa dreieinhalb Jahre Erfahrung mit Apps, Telefonica über zweieinhalb Jahre, Vodafone und 1&1 über gut 2 Jahre und Kabel Deutschland über ein halbes Jahr. Dabei bringen die Anbieter im Durchschnitt zwischen zwei und vier Apps pro Jahr auf den Markt.

Rankings und Bewertungen

Alle Telekommunikationsunternehmen erzielen für mindestens eine ihrer Apps an mindestens einem Tag eine Top 300 Platzierung im Gesamtranking des deutschen AppStore. Die bestplatzierten Apps je Anbieter (d.h. höchste jemals erzielte Ranking-Position im gesamten Appstore und in der jeweiligen Kategorie) sind die Folgenden:

  • Deutsche Telekom Hotspot-Login: Platz 1 Gesamtranking, Platz 1 in ‘Dienstprogramme‘
  • Vodafone find&go (Navigation): Platz 4 Gesamtranking, Platz 1 in ‘Navigation’
  • E-Plus Base Data Check (Rechnung): Platz 4 Gesamtranking, Platz 1 in ‘Lifestyle’
  • Telefonica O2 Telmap Navigator: Platz 1 Gesamtranking, Platz 1 in ‘Navigation‘
  • 1&1 Online Speicher: Platz 283 Gesamtranking, Platz 20 in ’Dienstprogramme‘
  • Kabel Deutschland Hotspotfinder: Platz 72 Gesamtranking, Platz 5 ’Dienstprogramme‘

Die Spannbreite der Bewertungen bei den untersuchten Apps ist sehr hoch und reicht von nicht bewerteten Apps bis zu einer Maximalbewertung von 5 Sternen. Bei den einzelnen Anbietern sind die bestbewerteten Apps die Folgenden (Basis: durchschnittliche Kunden-Bewertung über alle verfügbaren Versionen der jeweiligen App):

  • Deutsche Telekom Shop: 5 Sterne
  • Vodafone Türkei Netz Check: 4 Sterne
  • ePlus Mein Base: 2 Sterne
  • Telefonica Mein O2: 4 Sterne
  • 1&1 Webanalyse: 4½ Sterne
  • Kabel Deutschland Hotspotfinder: 3 Sterne

Fazit

Die Apps der Telekommunikationsanbieter sind ohne Ausnahme kostenlos. Hierbei gibt es „Must Haves“: dies sind die Apps zur Abfrage des aktuellen Rechnungsstands, verbrauchter Minuten und zum verbrauchtem Datenvolumen im Mobilfunk. Darüber hinaus legt jeder Anbieter den Schwerpunkt seiner App-Entwicklungen auf diejenigen iPhone-Apps, die entweder eine Verlängerung der bestehenden Produktangebote in das Mobile Internet darstellen (v.a. Mobile TV/Programmzeitschrift, Hosting, Online-Speicher, Telekonferenzen, Hotspot-Finder) oder die aus Kundensicht hochattraktiv sind und auch eine inhaltliche Verbindung zu Mobilkommunikation haben (Navigation). Apps ohne Verbindung zur jeweiligen Marke oder zum Telekommunikationsprodukt (wie z.B. Spiele) bieten die untersuchten Telekommunikationsanbieter nicht an.

Tags : , , , , , , , , , , , , ,

In unseren kostenfreien Newsletter eintragen

Stefan Behrendt

Stefan Behrendt ist Managing-Partner des Beratungshauses DSP-Partners. Er arbeitet mit Telekommunikations-, Medien- & Softwareunternehmen an Projekten zu Strategie, Produktmanagement und Operations. Zuvor hatte er Management-Positionen bei der Deutschen Telekom, abaXX-Technology und Roland Berger inne und war Mitglied des Aufsichtsrats der Scout24-Gruppe, von Swoodoo und atrada Trading Network.

Eine Antwort

  1. Dass Windows Phone nicht berücksichtig wird, kann ich ja vielleicht noch verstehen, aber wie kann man eine Studie über “Smartphones und Tablets” durchführen, ohne Andriod zu betrachten?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *