Smartphones and Smart Students

30. November 2012 08:30 Awards, Marken, Märkte

Telefone waren für viele Jahre eher nüchterne Gebrauchsgegenstände, die sich durch einen weitgehend entwicklungs- bzw. werkseitig festgelegten Anwendungsbereich auszeichneten. Dies hat sich mit dem Aufkommen der heutigen Smartphones entscheidend geändert. Durch mobile Applikationen kann die durch Hardware und Systemsoftware vorgegebene Funktionalität der Geräte flexibel zur Lösung benutzerspezifischer Probleme angepasst werden.

Wettbewerb The Tomorrow Talks

Wettbewerb “The Tomorrow Talks”

Eine Folge ist auch, dass sich heute nicht mehr nur Ingenieure mit Mobile Media-Technologien befassen, wie das früher bei Fernmelde- und Nachrichtentechnik noch üblich war. Heute entwickeln Kreative aus vielfältigen Fachdisziplinen neuartige Anwendungsideen und treiben somit auch technische Innovationen voran. Im Zuge dieser Entwicklung wurde in Deutschland zwischenzeitlich bereits an vielen Hochschulen Mobile Media als ein wichtiges Aufgabenfeld erkannt und ist in Studienprogrammen verankert worden.

Die Hochschule RheinMain in Wiesbaden bietet beispielsweise bereits seit 2009 ein Vertiefungsfach zu Mobile Media in einem Master Media & Design Management an. Ebenfalls seit 2009 bildet die Hochschule der Medien in Stuttgart im Studienbereich Medieninformatik Studierende in einem Bachelor-Studiengang zu Mobilen Medien aus. Die Leipzig School of Media steht aktuell vor dem Start eines berufsbegleitenden Masters zu Mobile Marketing, der ab 2013 Studierende aufnehmen soll.

Inwieweit solche Themen sich auch wirklich dauerhaft in der Hochschullandschaft positionieren können, bleibt abzuwarten. Aber auch heute etablierte Fächer wie „Computer Science“ bzw. Informatik wurden nicht von Anfang durchgängig als Wissenschaftsgebiet wahrgenommen. Des Weiteren ist aktuell der Bedarf an qualifizierten Fachkräften im Bereich Mobile Media groß. mobile zeitgeist hat bereits darüber berichtet, dass es für Unternehmen in der Branche sehr schwer ist, geeignete Bewerber zu finden.

Auch innerhalb der etablierten und breiter angelegten Studienangebote gewinnen Mobile Media-Themen an Bedeutung und finden zunehmend Einzug in Lehrveranstaltungen und Forschungsaktivitäten. Trotzdem könnte das Thema noch mehr Aufmerksamkeit bei Lehrenden und Studierenden erfahren. Vielfach wird Mobile Media doch noch eher als Trend aufgefasst, für den noch keine Spezialisten ausgebildet werden müssen oder der keine Eigenständigkeit als Forschungsfeld oder Qualifikationsziel zu begründen vermag.

Positiv zu würdigen sind daher Aktivitäten der Industrie, die Studenten durch Wettbewerbe an das Thema Mobile Media heranführen. Ein solcher studentischen Wettbewerb wurde gerade mit Unterstützung von HTC als „The Tomorrow Talks“ für den Bereich der Smartphones ausgerufen. Dieser europäische Wettbewerb findet 2013 zum zweiten Mal statt. Seit dem 28.11.2012 können sich Studentengruppen mit bis zu fünf Mitgliedern beim Wettbewerb anmelden und Ideen zur Entwicklung des „Smartphone of Tomorrow“ einreichen. Die Gewinner erhalten bis zu 6.000 Euro als Preisgeld.

Gewinner 2012: SmartNavi TU Illmenau

Am ersten Wettbewerb 2012 nahmen über 700 Studierende teil. Gewonnen hatte damals das Team SmartNavi der TU Illmenau mit einer Idee zu einer sensorbasierten Navigationslösung. Anders als bei konventionellen Lösungen wird die über Sensoren des Endgeräts registrierte Bewegung verwendet, um den Aufenthaltsort des Nutzers auch ohne GPS oder WLAN fortzuschreiben. Diese Idee wird sehr anschaulich und ansprechend in einem Video auf der Seite des Wettbewerbs veranschaulicht.

Auch wenn solche Wettbewerbe nicht ganz uneigennützig durch Unternehmen wie HTC gesponsert werden: Sie tragen mit Sicherheit dazu bei, den einen oder anderen Studenten an das Thema Mobile Media heranzuführen und vielleicht auch für eine berufliche Perspektive in der Banche zu begeistern.

email
Stephan Böhm

Stephan Böhm

Dr. Stephan Böhm ist seit 2006 Professor für Telekommunikationstechnik/ Mobile Media am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain (ehemals FH Wiesbaden). Als Experte für Mobile Media hält der studierte Wirtschaftsingenieur Vorträge auf Fachveranstaltungen, berät Unternehmen und ist Autor mehrerer Veröffentlichungen zu innovativen mobilen Diensteangeboten.

728x90

Hinterlasse eine Nachricht

required

required

optional


Unsere Publikationen [Premium Content von mz]

Best of mz Specials

Jetzt kaufen

Dossier: Mobile Couponing

Jetzt kaufen

Dossier: Mobile Payment

Jetzt kaufen