QR mobile zeitgeist Booklet

Am 30. Juli 2012 Von In Interviews, Mobile Art, Mobile Marketing, Mobile Publishing, Start-ups

[Start-up | Interview] Mit Bookletsworld kostenfreie mobile Borschüren erstellen

Digitale Sammelalben für Text, Bilder, Videos oder auch Musik gibt es bereits so einige. Blogs und Microblogs wie WordPress.com oder tumblr eignen sich, um kurze oder auch lange Texte zu verfassen und natürlich dort auch andere Medien einzubinden. Für Bilder bieten sich Instagram oder Pinterest an, Videos kann man mit vimeo oder auch im geschlossenen System YouTube sammeln.

Bilderdienste bieten häufig auch die Möglichkeit, Diashows zusammen zu stellen. Eine schöne Möglichkeit, nicht nur die Auswahl sondern auch die Reihenfolge der Bilddateien festzulegen. Noch ein wenig Musik unterlegt und schon ist zum Beispiel ein kleines Album der schönsten Urlaubsbilder zusammen gestellt.

Nun tritt Bookletsworld aus Berlin an, sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen mobile Alben zur Verfügung zu stellen. Mit nur ein paar Mausklicks sind hier schnell kleine Broschüren erstellt, die man dann Freunden, Geschäftspartnern oder potenziellen Kunden zur Verfügung stellen kann.

Zurzeit ist das ganze browserbasiert und damit plattformunabhängig, was für die Nutzer sowohl Vor- als auch Nachteile hat. Bei schlechter Netzabdeckung ist die Nutzung ganz oder durch die Bilddateien nur langsam möglich. Und es muss ein eleganter Weg gefunden werden, dem Nutzer die URL zu übermitteln, damit er sie auf seinem mobilen Endgerät bookmarken kann.

Dafür muss der Endnutzer keine App installieren und kann die Booklets von jedem internetfähigen Endgerät nutzen.

Wir haben einmal ein Booklet mit den Titelgrafiken unserer mobile zeitgeist Specials erstellt: https://bookletsworld.com/mobilezeitgeist/mzcovers

Einfach geht das Aufrufen des Booklets mit dem Smartphone natürlich mittels Code-Scanning. Nachdem man sein Booklet erstellt hat, bietet Bookletsworld gleich einen QR-Code hierfür an. Selbstverständlich kann man sein Booklet auch gleich über Facebook und Twitter verteilen.

Booklet mz Specials Covers

Wir haben Michael von Roeder, einem der Gründer von Bookletsworld, ein paar Fragen gestellt:

1. Ihr seid gestartet, Unternehmen und insb. kulturellen Einrichtungen wie z.B. Museen eine “mobile Broschüre” und damit ein modernes Marketing-Tool anzubieten. Jetzt habt Ihr Bookletsworld für jeden geöffnet. Was waren die Gründe dafür und wie habt Ihr vor, die kostenfreien Booklets zu monetarisieren?

Wir glauben, dass Booklets eine Möglichkeit für jedermann sein sollten, sich mitzuteilen mit einem schönen mobile-optimierten Format. Dies können sowohl Privatleute sein als auch Business User. Wir sehen, dass Consumer Booklets beispielsweise für Geburtstagseinladungen, Liebesbriefe oder Urlaubserinnerungen nutzen. Bei Business Usern fängt das an bei jungen Designern die ihre Kollektionen zeigen, über etablierte Designer, aber auch nach wie vor Galerien, die beispielsweise auf Ausstellungen aufmerksam machen.

Wir werden auch eine App anbieten, die es ermöglicht von unterwegs Booklets zu erstellen. Heute kann man natürlich einzelne Fotos über Facebook, Path, Instagram etc teilen, aber es fehlt eine Möglichkeit eine Sammlung von Bildern mit Text zu verschicken. Booklets haben auch den Vorteil, dass man keine App benötigt um sie anzusehen. Bei den etablierten Bilder Sharing Diensten (Instagram, Path, …) muss der Empfänger auch Mitglied sein, Booklets lassen sich über einen einfachen Link teilen und überall ansehen.

Die Monetarisierung erfolgt u.a. über Sponsored Booklets (ähnlich wie Sponsored Stories bei Facebook oder Twitter), über die Integration von kommerziellen Booklets in private Booklets, beispielsweise könnte jemand der ein Booklet macht über seine/ihre Teilnahme am Berlin Marathon einzelne Seiten aus dem kommerziellen Nike Schuh Booklet integrieren mit den Schuhen, die benutzt wurden.

Im Prinzip versuchen wir, Mobile Content und Mobile Advertising elegant miteinander zu verbinden, da bei uns das Format in beiden Fällen gleich ist.

2. Wie sehen die nächsten Schritte für Euch aus? Was plant Ihr und was braucht Ihr zurzeit am dringendsten (Mitarbeiter, Investoren …. )?

Wir werden das Produkt stetig weiterenwickeln, die nächste größere Erweiterung wird eine native iOS App sein die es ermöglichen soll, Booklets unterwegs zu erstellen und zu teilen. Wir arbeiten derzeit an einer weiteren Finanzierungsrunde, daher sind wir auf Investorensuche :)

In unseren kostenfreien Newsletter eintragen

Heike Scholz

Heike Scholz ist Gründerin von mobile zeitgeist, Autorin, gefragte Rednerin, Dozentin und Workshop-Leiterin. Mehr auf ihren Webseiten oder auf XING

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *