App Economy

dominieren die mobile Agenda. Wer mobil präsent sein will, muss sich mit dem Phänomen App auseinenadersetzen, Chancen und Risiken verstehen. Denn nicht erst die Valuation von Instagram macht klar, daß das Web auf Smartphones die zweite Geige spielt.

Ansgar Mayer hat sich mit der App Economy auseinandergesetzt und ein Buch geschrieben, welches den neuen mobilen Markt umfassend beschreibt. Wer die neue mobile Weltordnung verstehen, die Möglichkeiten erkennen und Gelegenheiten begreifen will, sollte dieses Buch lesen. Es liefert solide Aussagen auf Basis gut recherchierter Fakten und lässt Fachexperten zu Wort kommen.

(mehr …)

Tags : ,

In unseren kostenfreien Newsletter eintragen

Martin Lawrence

Martin Lawrence ist Senior Produktmanager bei telegate MEDIA (vormals klickTel). Hier ist er für die Entwicklung der Portale und mobilen Anwendungen verantwortlich. Seit 10 Jahren im Thema Internet. Seit fünf Jahren mit Fokus auf Consumer-Anwendungen. XING.

2 Antworten

  1. Also die Leseprobe ist ja schon ganz interessant – aber knapp 50€ für eine Zusammenfassung von frei verfügbaren Statistiken und eine semitechnologische Analyse der App-Economy finde ich echt etwas happig. Wollte man böse sein würde man behaupten die gebotenen Inhalte könnte man auch in einer gut recherchierten Masterarbeit finden…

    • Heike Scholz

      Da ist sie ja wieder, die viel beschworene mangelnde Zahlungsbereitschaft für Content ;-)

      Ich lese so einige Diplomarbeiten rund um Mobile und kann sagen, dass die Aufbereitung von Ansagar erheblich besser ist, als das was ich in Diplomarbeiten zu sehen bekomme. 

      Und für den Preis schafft es wohl keiner, sich selbst die Daten zusammen zu stellen, auch wenn davon vieles frei im Internet verfügbar ist. Es heißt ja, die Dinge zu finden, ihre Qualität zu beurteilen, sie einzuordnen und zu interpretieren. Für diese Leistung 50 Euro finde ich absolut angemessen.

      Ob so ein Buch auf Papier gedruckt werden muss, was ungleich höhere Kosten verursacht als die digitale Ausgabe, lasse ich einmal dahin gestellt. Es gibt sicherlich immer noch sehr viele, die sich für Apps interessieren, aber nicht online lesen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *