Vision Mobile Cross Platform Tools 2012

Am 12. März 2012 Von In Mobile Developing, Technologien

Cross-Platform Tools 2012


Vision Mobile hat einen mehr als 90 Seiten langen Bericht zum Stand von mobilen Cross-Platform Tools veröffentlicht.

Der Bericht ist das Resultat einer sechs Monate dauernden Untersuchung des Markts der Toolchain in der mobilen Entwicklung, in der mehr als 2500 Entwickler und 100 Tool Hersteller befragt wurden. Damit ist diese Untersuchung die umfangreichste ihrer Art, die mir bekannt ist.

Nicht überraschend liegen Frameworks wie Phonegap und Sencha ganz oben in der Entwicklergunst. Einige der “Key Findings” finde ich zumindest diskussionswürdig:

  • “Cross-Platform Tools greifen das Apple/Android Duopoly an.” Da habe ich so meine ernsthaften Zweifel. Es ist sicher richtig, dass diese Tools es ermöglichen, Applikationen für andere Plattformen zu entwickeln. Aber das keiner mehr Blackberry Telefone kauft, hat andere Gründe. Das Windows Phone wenig Marktanteile hat, liegt sicher eher an der Präsenz im Laden, als an den mangelnden Applikationen. Dazu kommt, dass der eigentliche Aufwand nicht nur in der Erstellung des Codes liegt, sondern im Testaufwand für die Zielplatform. Das nimmt einem auch ein Tool nicht ab.
  • “Cross-Platform Tools demokratisieren die Entwicklerlandschaft, indem sie Entwicklern aus jedem Sprachumfeld, jedem Background und jedem Skill Level den Einstieg ermöglichen.” Da sehe ich persönlich wenig Positives in der Aussage an sich. Demokratie ist ja eine tolle Sache für das Zusammenleben, aber es gibt schon so eine hohe Prozentzahl an billigen Kopien anderer Apps, hingeschluderten Müll, den man auch noch bezahlen muss, da es wirklich schwer ist das Geld zurückzubekommen. Steigt der Anteil an Crapware in den AppStores, sinkt das Vertrauen der Kunden in den AppStore. Das ist eine Zukunft der ich nicht unbedingt positiv gegenüber stehe.

Allerdings gerade für die hausinterne Entwicklung von mobilen Applikationen finden sich im Report eine Vielzahl an Daten und Eckpunkten, um zu einer Entscheidung für oder gegen das eine oder andere Tool zu kommen oder sich inspirieren zu lassen, es doch einmal mit PhoneGap oder Sencha zu probieren.

Fazit: sehr empfehlenswert, sollte jeder Entwicklungsleiter für Mobile Anwendungen lesen.

In unseren kostenfreien Newsletter eintragen

Frank Mantek

Frank Mantek war Jahrzehnte lang als Architekt und Teamleiter für Nantucket, Microsoft und Google tätig. Seit 2010 arbeitet er als unabhängiger Software-Entwickler und Berater an mobilen Apps, wenn er nicht - leider mit mehr Enthusiasmus als Talent - eBass praktiziert, sein Aquarium reinigt oder Zeit mit seiner Familie verbringt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *