Lesetipp: mac-developer – Entwickler-Magazin für Mac und iPhone

Am 27. Oktober 2009 durfte ich während des mobile zeitgeist München Mixer Michael Hülskötter (@mhuelskoetter) kennenlernen, TechBlogger, IT-Journalist & Social-Media-Experte der contentXperten. Er schreibt nicht nur für Intel und auf dem IT-techBLOG, er ist auch Leitender Redakteur für den Bereich iPhoneDev bei der mac-developer, die im November 2009 das Licht der Welt erblickte. mac- ist das erste deutschsprachige Fachmagazin für professionelle Software-Entwickler in der Apple-Welt, geschrieben von

Software-Entwicklern für Software-Entwickler. Die Praxisartikel adressieren professionelle Entwickler in Unternehmen, die sich Anregungen holen, über Trends informieren und konkrete Lösungshilfen suchen. Dazu gibt es Anwendergeschichten und Fallbeispiele. Mac-developer erscheint bei Neue Mediengesellschaft Ulm vier Mal im Jahr und ist am Kiosk  für 14,95 Euro zu haben, im Abo für 12,70 Euro (50,

80 Euro pro Jahr). Es gibt ein kostenfreies Probe-Abo und Sonderkonditionen für Studenten (9,53 Euro pro Ausgabe, 38,10

Euro pro Jahr).

Die jetzt vorliegende erste Ausgabe umfasst über 120 Seiten und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem . Unter anderem findet sich hierin ein Interview mit Hanno Welsch, der gemeinsam mit Holger Frank am 1. November 2009 den iPhone-Entwickler-Verband viEdA gegründet hat. Ich selbst verstehe vom Coden einfach nicht genug, um die einzelnen Artikel zu bewerten. Möchte jemand von Euch eine Leserkritik zur ersten Ausgabe der mac-developer schreiben? Gern lasse ich ein Rezensionsexemplar zukommen. Email an mich bitte heike[at]mobile-zeitgeist.com.

Michael hat die mac-developer auf der iPhone DevCon in Köln vorgestellt und sehr positives Feedback erhalten. Grund genug, ihm ein paar Fragen zu stellen.

Was waren die Gründe, mac-developer zu machen? Und ist Print das richtige Medium, Software-Entwickler zu erreichen?

Mit mac-developer betreten wir völliges Neuland. Denn ein deutschsprachiges Entwicklermagazin gab es in dieser Form noch nicht am Kiosk. Gleichzeitig nimmt das Interesse am Mac und iPhone kontinuierlich zu, so dass wir einen Markt für ein Printobjekt sehen, das sich an Software-Entwickler richtet, die auf der Apple-Plattform entwickeln (wollen). Und sicherlich ist ein gedrucktes Magazin ein probates Medium, Themen wie die Software-Entwickelung zu transportieren, da das Heft einerseits Kompendium-Charakter besitzt und andererseits deutschsprachige Inhalte zum Thema Mac-Programmierung im Web kaum vorhanden sind.

Richtet sich mac-developer an Einsteiger oder an Profis? Wer profitiert am meisten?

mac-developer versteht sich zuvorderst als Profimagazin, das von Entwicklern für Entwickler geschrieben wird. Aber natürlich wollen wir all diejenigen Profis erreichen, die schon seit Jahren mit der Programmierung von Software ihr Geld verdienen und durch die Erfolgsstory des Mac und des iPhone auf den Geschmack gekommen sind. Die wollen wir erreichen mit fundierten Beiträgen, mit Praxiswissen und Grundlagenartikeln, die Einblicke gewähren in die Welt von Mac und Co.

Wie erwartet Ihr, dass sich mac-developer entwickeln wird? Wird es digitale oder sogar mobile Versionen oder Derivate geben?

Da wir uns mit mac-developer auf relativ unbekanntem Terrain bewegen, sind Prognosen in Sachen Verkaufserfolg immer ein wenig schwierig. Wir sehen aber, dass das Interesse sehr groß ist und dass die Freiabozahlen schon ganz ordentlich sind. Für eine erste Hochrechnung ist es aber noch zu früh. Das Feedback aus der Szene ist allerdings sehr ermutigend, so dass wir davon ausgehen, dass mac-developer ein Erfolg wird. Vor allem im Aboverkauf. Und Apple ist auf das Magazin auch schon aufmerksam geworden.

Habt Ihr einen festen Autorenstamm? Sucht Ihr noch weitere Autoren?

Die Autorensuche entpuppte sich als erste größere Hürde, die wir aber mit viel Detailarbeit, Dutzenden Telefonaten und noch mehr E-Mails gut gemeistert haben. Für eine erste Ausgabe ist das inhaltliche Niveau des mac-developer sehr hoch. Aber natürlich sind wir stets auf der Suche nach begabten Autoren, die uns Einblicke in ihre Arbeit gewähren wollen. So interessieren uns vor allem Software-Entwickler, die anhand eigener Applikationen unseren Lesern die Welt der Mac- und iPhone-Programmierung näher bringen wollen. Zudem ist ein wichtiger Bestandteil des Heftes fundiertes Grundlagenwissen rund um Mac und iPhone, wofür wir ebenfalls Themenvorschläge jederzeit entgegen nehmen.

Wer zu Michael Kontakt aufnehmen möchte, schreibe ihm doch einfach eine Mail mjh[at]contentxperten.de.

email
2.thumbnail Lesetipp: mac developer   Entwickler Magazin für Mac und iPhone

Heike Scholz

Heike Scholz ist Gründerin von mobile zeitgeist, Autorin, gefragte Rednerin, Dozentin und Workshop-Leiterin. Mehr auf ihren Webseiten oder auf XING

03 b Mediadaten Leaderboard 728x90 Lesetipp: mac developer   Entwickler Magazin für Mac und iPhone

Hinterlasse eine Nachricht

required

required

optional


Unsere Publikationen [alle Publikationen]

Best of mz Specials

Jetzt kaufen

Dossier: Mobile Couponing

Jetzt kaufen

Mobile Shopping

Jetzt kaufen