Studie: Handynutzung im Einzelhandel verspricht weniger Bedrohung als große Chance

In Großbritannien hat ForeSee Results während der Vorweihnachtszeit eine Online-Befragung unter 7.000 Besuchern der Top-30-Handelswebseiten durchgeführt. Gefragt wurde nach der Nutzung von Mobiltelefonen, beim Shoppen im Ladengschäft. Die Ergebnisse sind recht interessant:

  • 95% der Befragten hatten ein Telefon
  • 25% benutzen es während des Shoppens
  • 72% fragten jemanden etwas zu dem Produkt (die Befragung ergab nicht, ob dies telefonisch, per SMS, Internet oder z.B. Twitter stattfand)
  • 40% verschickten ein Foto von dem Produkt, das sie ggf. kaufen wollten
  • 24% nutzten das Internet, um Preise zu vergleichen
  • 15% lasen im Internet Produkt-Reviews
  • bei 7% der Nutzer, die ein Handy während des Offline-Shoppings verwendeten, war die Kaufwahrscheinlichkeit im Laden höher als bei denen ohne Handyeinsatz
  • Nutzer, die ihr Handy auch beim Online-Shopping nutzen, kauften dann eher offline als online (62% zu 58%)

Going forward, retailers should encourage smart phone users to adopt retailer-generated mobile apps, not only to ask about a product or send a picture of a product to a friend, but to compare online prices, remember specs of something they were researching online, and identify the proper model or version of a wish list item.

Via, via

email
Heike Scholz

Heike Scholz

Heike Scholz ist Gründerin von mobile zeitgeist, Autorin, gefragte Rednerin, Dozentin und Workshop-Leiterin. Mehr auf ihren Webseiten oder auf XING

02_Studiendatenbank_Leaderboard_728x90

6 Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

required

required

optional


Unsere Publikationen [alle Publikationen]

Best of mz Specials

Jetzt kaufen

Dossier: Mobile Couponing

Jetzt kaufen

Mobile Shopping

Jetzt kaufen